Nabendynamo – Ratgeber

Der Dynamo am Fahrrad gehört zur europäischen Kultur. In Amerika nämlich sind Dynamos noch Seltenheit – da befestigt man eher eine Akkulampe, wenn man auch mal abends mountainbiken möchte. Die Amerikaner nutzen das Fahrrad nämlich größtenteils als Hobby-Gerät. Für uns Europäer aber geht das Fahrrad weiter über das Hobby hinaus. Das Fahrrad ist mindestens noch ein Fortbewegungsmittel, mit dem man verlässlich und schnell zur Schule, zur Uni oder zur Arbeit kommt, mit dem man immer spontan den Kumpel besuchen kann und mit dem man nicht an Straßen oder Uhrzeiten gebunden ist wie mit dem Auto oder dem Bus. Deswegen findet man an den allermeisten Straßenrädern Dynamos. Außerdem tut das der Umwelt gut!

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Nabendynamos – darauf musst Du achten:



  • Was die Kompatibilität zum Scheinwerfer angeht, solltest Du nur darauf achten, dass der Scheinwerfer einen Ein/Aus-Schalter hat.

  • Du benötigst neue, kürzere Speichen, da der Nabendynamo größer als eine gewöhnliche Nabe ist.

  • Die Speichenanzahl des Nabendynamos sollte zur Speichenanzahl deiner Felge passen.

  • Die Einbauart muss zum Rahmen passen. Die meisten Rahmen sind kompatibel zu Standard-Schnellspanner. Doch Du musst auch darauf achten, dass die Breite zu deinem Rahmen passt. Neuere Rahmen können Steckachsen anstelle von Schnellspannern verwenden, in welchem Fall Schnellspanner-Naben nicht passen.

  • Falls Du außerdem eine Scheibenbremse verwenden möchtest, benötigt der Nabendynamo eine entsprechende Aufnahme, um die Disc zu befestigen.

seitenläufer fahrraddynamo
Seitenläufer Dynamos gehen demnächst in Rente, kaum ein Fahrradfahrer setzt noch auf diese ineffiziente Technologie

Die meisten alten Fahrräder auf der Straße fahren noch mit dem klassischen Seitenläuferdynamo, der durch die Reibung des Reifens betrieben wird. Dabei geht offensichtlich viel Energie verloren und deswegen verbindet man den Dynamo traditionell mit geringerer Fahreffizienz. Der Nabendynamo hingegen nimmt kaum Energie in Anspruch und hat den Seitenläuferdynamo deshalb an Neurädern komplett verdrängt (wenn man mal von Fahrrädern aus dem Baumarkt absieht). Weshalb der Nabendynamo so viel besser funktioniert, Produktübersichten und mehr in unserem Nabendynamo-Ratgeber.

Kaufberatung – Auf Nabendynamo umrüsten

Wenn man auf Nabendynamo umrüsten möchte, hat man verschiedene Optionen zur Auswahl. Die meisten Freizeitradler kaufen sich einfach irgendwann ein Neurad, das einen Nabendynamo hat. Wer sein altes Rad weiterfahren möchte, kann sich auch ein Laufrad mit eingebautem Nabendynamo kaufen – das heißt, man zahlt für ein ganzes Rad mit Felge, Speichen und Nabendynamo. Das hat den Vorteil, dass der Umbau auch als Laie locker und schnell vonstatten geht. Man sollte sich bloß damit verstehen, Kabel zu verlegen – denn das Verbinden von Dynamo und Scheinwerfer kann sonst kompliziert sein. Manchmal bekommt man auch ein Komplettset von Laufrad mit dazupassendem Vorder- und Rücklicht – da wird man also ohne große Kabelarbeit auskommen.

Man kann diese Arbeit natürlich auch im Fahrradfachgeschäft erledigen lassen. Wer sich näher mit den Daten befasst, macht es oft so, dass er nur den einzelnen Nabendynamo bestellt und den im Vorderrad einbauen lässt. Dabei sollte man aber wissen, dass man dann auch für neue Speichen zahlen muss – der Nabendynamo (genauer gesagt die Nabenflansch) ist schließlich größer als eine gewöhnliche Nabe und benötigt kürzere Speichen.

Nabendynamos im Überblick

Beim Nabendynamo kommt es vor allem auf die Energieeffizienz an (Verlust der Energie im Vergleich zur tatsächlich erzeugten Energie als elektrischer Strom). Die Daten stammen größtenteils aus aktuellen Testberichten – trotzdem handelt es sich immer um Richtwerte, da es innerhalb verschiedener Modelle der gleichen Serie schon kleine Schwankungen geben kann. Für die elektrische Leistung gingen wir von einem Scheinwerfer mit 12 Ohm Widerstand an. Teilweise berechneten wir Wirkungsgrad und elektrische Leistung selber anhand der Testberichte.

Name
Shimano HB-NX32 Nabendynamo
Preis-Leistungssieger
Shimano DH-3D32 Disc
Shutter Precision SP PV-8
Shutter Precision pd-8X Disc
SONdelux
Bild
Nabendynamo SHIMANO Sportdynamo HB-NX32 32 Loch schwarz
NABENDYNAMO DH-3D32-QR 36 LOCH(13) 6-LOCH-DISC-BR.M.SM-DH10,KLAR
Shutter Precision SP pv-8 Fahrrad Dynamo für reifenbremse, 6 Volt 3 Watt, Schwarz, für QR 9 x 100 mm, Pv-8, schwarz
Shutter Precision SP pd-8 X Fahrrad Dynamo Hub für die 6bolts-disc Xtreme, 6 Volt 3 Watt, Schwarz, für QR 15 x 100 mm, Pd-8x, schwarz
Hersteller
Shimano
Shimano
Shutter Precision
Shutter Precision
Schmidt Maschinenbau
Preis
19,90 EUR
38,53 EUR
105,75 EUR
ab 188,31 EUR
279,00 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~7W
~3,5W
~1,7W
~1,5W
~1,25W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~8,6W
~7,2W
~7,3W
~7,1W
~6,5W
elektrische Leistung bei 30 km/h
~3,85W
keine Testergebnisse vorhanden
~4W
~4W
~3,9W
Wirkungsgrad bei 30 km/h
~45%
keine Testergebnisse vorhanden
~55%
~56%
~60%
Einbauart
Schnellspanner; Einbaubreite: 100mm
Schnellspanner; Einbaubreite 100mm
Schnellspanner; Einbaubreite 100mm
Steckachse QR15, 15x100mm
Steckachse 12mm
Speichen
32
36
wahlweise 32 oder 36
wahlweise 24, 28, 32 oder 36
32
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
--
6-Loch
--
6-Loch
Center Lock
Gewicht
730g
690g
390g
415g
400g
Name
Shimano HB-NX32 Nabendynamo
Bild
Nabendynamo SHIMANO Sportdynamo HB-NX32 32 Loch schwarz
Hersteller
Shimano
Preis
19,90 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~7W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~8,6W
elektrische Leistung bei 30 km/h
~3,85W
Wirkungsgrad bei 30 km/h
~45%
Einbauart
Schnellspanner; Einbaubreite: 100mm
Speichen
32
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
--
Gewicht
730g
Mehr dazu?
Preis-Leistungssieger
Name
Shimano DH-3D32 Disc
Bild
NABENDYNAMO DH-3D32-QR 36 LOCH(13) 6-LOCH-DISC-BR.M.SM-DH10,KLAR
Hersteller
Shimano
Preis
38,53 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~3,5W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~7,2W
elektrische Leistung bei 30 km/h
keine Testergebnisse vorhanden
Wirkungsgrad bei 30 km/h
keine Testergebnisse vorhanden
Einbauart
Schnellspanner; Einbaubreite 100mm
Speichen
36
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
6-Loch
Gewicht
690g
Mehr dazu?
Name
Shutter Precision SP PV-8
Bild
Shutter Precision SP pv-8 Fahrrad Dynamo für reifenbremse, 6 Volt 3 Watt, Schwarz, für QR 9 x 100 mm, Pv-8, schwarz
Hersteller
Shutter Precision
Preis
105,75 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~1,7W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~7,3W
elektrische Leistung bei 30 km/h
~4W
Wirkungsgrad bei 30 km/h
~55%
Einbauart
Schnellspanner; Einbaubreite 100mm
Speichen
wahlweise 32 oder 36
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
--
Gewicht
390g
Mehr dazu?
Name
Shutter Precision pd-8X Disc
Bild
Shutter Precision SP pd-8 X Fahrrad Dynamo Hub für die 6bolts-disc Xtreme, 6 Volt 3 Watt, Schwarz, für QR 15 x 100 mm, Pd-8x, schwarz
Hersteller
Shutter Precision
Preis
ab 188,31 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~1,5W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~7,1W
elektrische Leistung bei 30 km/h
~4W
Wirkungsgrad bei 30 km/h
~56%
Einbauart
Steckachse QR15, 15x100mm
Speichen
wahlweise 24, 28, 32 oder 36
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
6-Loch
Gewicht
415g
Mehr dazu?
Name
SONdelux
Bild
Hersteller
Schmidt Maschinenbau
Preis
279,00 EUR
Leerlaufverlust bei 30 km/h (Licht aus)
~1,25W
Energieverlust bei 30 km/h (Licht an)
~6,5W
elektrische Leistung bei 30 km/h
~3,9W
Wirkungsgrad bei 30 km/h
~60%
Einbauart
Steckachse 12mm
Speichen
32
Kompatibel mit Scheibenbremse?
Scheibenbremsenaufnahme
Center Lock
Gewicht
400g

Legende



  • Leerlaufverlust: Verlust der Energie bei ausgeschaltetem Licht.

  • Energieverlust: Verlust der Energie bei eingeschaltetem Licht. In den meisten Testberichten wird dieser Wert als Antriebsleistung bezeichnet.

  • elektrische Leistung: Die elektrische Energie, die entsteht und die vom Scheinwerfer genutzt wird.

  • Wirkungsgrad: Nun teile man elektrische Leistung durch Energieverlust. So weiß man, wie viel Prozent der Energie, die man in den Nabendynamo steckt, als Strom wieder rauskommt. Dieser Wert gibt also die Energieffizienz an.

Wie funktioniert der Nabendynamo?

Viele Leute fragen sich, was ein Nabendynamo überhaupt ist. Der altmodische Seitendynamo tut’s ja auch, mehr oder weniger. Und man sieht ihn immer noch häufig an den Straßenrädern. Schließlich sind Fahrräder Konstrukte, die Jahrzehnte überdauern. Die meisten Räder auf der Straße sind Gebrauchträder – wenn nicht sogar Erbstücke. 

Der Umstieg zum Nabendynamo macht sich aber allemal bezahlt. Die neuere Technologie bringt geringeren Energieaufwand und höhere Spannungsleistungen mit sich.

Dynamo Hub – eigentlich eher Dynamonabe

Der Begriff „Nabendynamo“ ist irreführend. Es handelt sich weniger um einen Dynamo, der in einer Nabe befestigt wird. Im Englischen bezeichnet man ihn als „Dynamo Hub“ – übersetzt „Dynamonabe“. Das macht mehr Sinn, da es sich immer um eine ganze Nabe handelt, die die Dynamo-Funktion erfüllt. Das heißt, man ersetzt die gewöhnliche Nabe eines Laufrads mit dem Nabendynamo.

Was passiert im Nabendynamo?

Wenn man nach dieser Frage googlet, bekommt man gemeinhin Erklärungen von Permanentmagneten und Statorspulen, lauter Fachterminus. Einfach ausgedrückt: Im Nabengehäuse des Nabendynamos sitzen mehrere Magnete. In der Mitte der Nabe sitzt eine Spule, meistens aus Kupferdraht oder Aluminium, die fest verankert ist und sich beim Fahren nicht dreht. Beim Fahren dreht sich also das Gehäuse mit den Magneten um diese Spule. Dadurch entsteht ein rotierendes Magnetfeld, in dem eine ständig wechselnde Magnetkraft auf die Spule einwirkt. Dabei entsteht eine Wechselspannung auf der Spule, die stärker wird, je schneller sich das Rad dreht. So erhält man Strom.

Ferner kommt es zu einem Leerlaufverlust. Das heißt, selbst wenn das Licht nicht eingeschaltet ist, verliert man durch den Nabendynamo ein wenig Leistung. Das liegt daran, dass eben ein Magnetfeld in der Nabe entsteht, auch wenn die Spannung nicht genutzt wird. Dieses Magnetfeld hält sich selber ständig aufrecht und wirkt damit minimal dem Drehmoment entgegen. Das ist vergleichbar mit einem Reibungsverlust – doch wie hoch ist dieser Leerlaufverlust?

Das zeigen die Tests: Energieverlust beim Nabendynamo

Labortests von fahrradzukunft.de mit Nabendynamos verschiedener Marken zeigen, wie viel Spannung sie erzeugen und wie hoch der Energieverlust im Leerlauf ist. Diese Testdaten wurden von der englischsprachigen Webseite cyclingabout.com neu aufgearbeitet, die konkret ausrechneten, wie viel Zeit man bei eingeschaltetem und ausgeschaltetem Dynamo verliert. Sie nutzten verschiedene theoretische Gewichtswerte, da auch das Gewicht des Fahrers und des Fahrrads eine Rolle spielen. Doch alle Werte zeigen: Es handelt sich um einen Geschwindigkeitsverlust, der zwischen 0,1% und 3% liegt.


Energieverlust durch Nabendynamos



  • Bei ausgeschaltetem Nabendynamo (Leerlaufverlust!) ist man, je nach Gewicht, Leistung und Dynamo, zwischen 0,1% und 1,7% langsamer (0,5W – 4,75W). Auf 100km verliert man zwischen 20 Sekunden und drei Minuten Zeit.

  • Bei eingeschaltetem Nabendynamo ist man, je nach Gewicht, Leistung und Dynamo, zwischen 1,5% und 2,7% langsamer (4W – 6,6W). Auf 100km verliert man zwischen drei und sechs Minuten Zeit.

→ Der Leerlaufverlust ist unbedenklich und der Verlust im eingeschalteten Zustand ist sehr gering! Nur für Rennsportler ist das problematisch. Nicht ohne Grund hat der Nabendynamo den Seitendynamo vom Markt verdrängt. Andererseits sieht man, dass sich hochwertige Dynamos vor allem wegen der Effizienz im Leerlauf bezahlt machen.

Vorteile vom Nabendynamo

Nachdem wir aufgeklärt haben, dass die Nachteile des Nabendynamos gering sind, hier die Vorteile des Nabendynamos gegenüber Seitendynamo:

  • Er funktioniert auch bei Regen tadellos, während Seitendynamos sich wegen der geringeren Reibung schwer tun.
  • Der Nabendynamo funktioniert geräuschlos.
  • Der Nabendynamo benötigt weniger Wartung und ist weniger anfällig für Verschleiß.

FAQ

Wie ist ein Nabendynamo aufgebaut?

Der Nabendynamo ist eine spezielle Fahrradnabe, die die gewöhnliche Vorderradnabe ersetzt. Im Nabengehäuse sind mehrere Dauermagnete verbaut, die sich beim Fahren drehen. In der Mitte des Nabendynamos sitzt eine Statorspule, also eine Spule, die statisch ist und sich bei der Radumdrehung nicht dreht. Diese Spule sitzt in einem Blechkäfig mit Polklauen, die sich ebenfalls nicht drehen. Beim Fahren drehen sich die Magnete und bewegen sich dicht an den Polklauen vorbei. Außerdem ist ein Kabel mit der Spule verbunden, in das die Wechselspannung gespeist wird, die bei der Umdrehung der Magnete erzeugt wird.

Wie schaltet man den Nabendynamo ein?

Scheinwerfer für Nabendynamos besitzen meistens einen Schalter, der am Scheinwerfer zu finden ist. Manche Scheinwerfer besitzen einen Sensor, über den sie sich automatisch anschalten. In diesen Fällen sollten sie aber auch einen Schalter haben, der drei Einstellungsstufen hat: Aus, Dauerlicht und Automatik. Wenn man einen älteren Scheinwerfer ohne Schalter verwendet, sollte das Licht immer angehen, wenn man in die Pedale tritt.

Sollte trotz angeschaltetem Scheinwerfer nichts passieren, überprüfe die Verbindungsstellen zum Nabendynamo.

Was kostet der Einbau eines Nabendynamos?

Beim Nachrüsten auf Nabendynamo kommen leider einige Kosten auf den Radfahrer zu. Schließlich ersetzt der Nabendynamo die gewöhnliche Nabe des Vorderrads und weil der Nabendynamo größer ist, muss man die Speichen durch kürzere ersetzen. Wer es in der Werkstatt erledigen lässt, zahlt schon um die 100€ (inklusive neuer Lichter). Online bekommt man auch ganze neue Laufräder mit bereits verbautem Nabendynamo ab 50€. Damit kann man das alte Vorderrad ersetzen, was meistens recht einfach geht. Man sollte aber beachten, dass der Scheinwerfer einen Ein/Aus-Schalter haben sollte bzw. gegebenenfalls einen solchen Scheinwerfer ebenfalls nachrüsten!

Welche Fahrradlampe für Nabendynamo?

Jede Fahrradbeleuchtung funktioniert sowohl mit Seiten- als auch mit Nabendynamo. Das einzige Problem besteht darin, dass gewöhnliche Scheinwerfer keinen Schalter besitzen für An/Aus. Beim Seitendynamo schaltet man das Licht an, indem man den Dynamo in die richtige Position bringt. Der Nabendynamo jedoch läuft immer mit. Wenn der Scheinwerfer also keinen Schalter hat, wird er auch immer „mitlaufen“, was Kraft kostet! Deshalb sollte man gleichzeitig in einen neuen Scheinwerfer mit Schalter investieren. Manche Scheinwerfer schalten sich bei Dunkelheit auch automatisch an. Eine Auswahl verschiedener Fahrradlampen für den Nabendynamo findest Du hier: Nabendynamo Licht.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

2 Antworten auf „Nabendynamo – Ratgeber“

  1. Das stimmt ja alles, dass ein Nabendynamo besser ist, wenn das Licht benötigt wird. Wenn aber der Radfahrer überwiegend tagsüber fährt und nur gelegentlich bei Dunkelheit, dann ist der Seitenläufer einfach besser, da beide Varianten dann die meiste Zeit ungenutzt sind. Das bedeutet, dass der Seitenläufer keine zusätzliche Belastung für die meiste Zeit ist und das Rad dann merkbar leichter läuft.
    (Alter Vielradfahrer mit langer Erfahrung) Zniehl Raklieb

    1. Hallo Zniehl,
      wir freuen uns über diese Erfahrung – vielen Dank für den Kommentar.
      Ein Seitenläufer ist vom Effizienzgrad kaum zu empfehlen, da man mehr Reibung und Wärme erzeugt als Licht. Nichts desto trotz bleibt es eine Option für manche Situationen, da hast Du recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.