Rennradreifen

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Der Rennradreifen ist für den Leistungsradfahrer wie der Schuh für den Marathonläufer. Er bestimmt als einziger Kontaktpunkt letztendlich, ob das Rad über den Boden hinwegsaust oder ob man unnötig treten muss, um mit seinen Mitfahrern mithalten zu können. Andererseits kann ein unpassender Reifen schuld daran sein, wenn man auf nasser Straße stürzt. Kurz gesagt geht es um Abrollverhalten, Handling und Grip – und darum, den richtigen Mittelweg zu finden. Wir zeigen Dir, was man wissen sollte zu den verschiedenen Rennradreifen: Sei es ein profilloser Reifen (Slick), Cyclocross-Reifen oder Gravel-Reifen.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Rennradreifen – darauf musst Du achten:



  • Die Reifen müssen zu deinen Felgen passen. Profillose Rennradreifen für den Sportgebrauch sind besonders dünn, weshalb auch die Felgen dünner sein sollten. Cyclocross- und Gravelbike-Reifen hingegen sind deutlich dicker und sind vergleichbar mit Trekkingbike-Reifen.

  • Tubeless-Reifen benötigen tubeless-taugliche Felgen und für den Umbau benötigst Du ein Tubeless-Kit. (Mehr dazu erfährst Du hier: Tubeless-Reifen)

„Rennradreifen“ weiterlesen

Felgenband

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Das Felgenband gehört wohl zu den Teilen am Fahrrad, an die man als Fahrer nie bewusst nachdenkt. Dabei erfüllt das Felgenband eine wichtige Aufgabe: Es verhindert, dass der Reifenschlauch gegen die Bohrungen der Felgen drückt und aufreißt. Damit ist es ein essentieller Bestandteil des Laufradsatzes. Doch schließlich ist das Felgenband schon vor dem Kauf des Neurads auf der Felge und es gibt selten Grund, es auszuwechseln. Trotzdem gibt es einige Dinge zu wissen zum Felgenband – denn ein unpassendes Felgenband kann zu unnötigen Pannen führen. Es ist schon so manchem Fahrer passiert, dass der Schlauch wegen einem falschem Felgenband ringsum überall aufgerissen ist, wo sich an der Felge die Bohrungen für die Speichenköpfe befinden – macht also bis zu 32 kleine Löcher im Schlauch. Da wird’s schwierig, den Schlauch zu flicken. Was man zum Felgenband wissen muss, um das zu verhindern, und welche Alternativen es mittlerweile zum Felgenband gibt, erfährst Du hier.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Felgenbänder – darauf musst Du achten:



  • Die Breite des Felgenbands muss zur Innenbreite der Felge passen.

  • Manche Felgenbänder (die in geschlossener Form kommen) müssen zur jeweiligen Felgengröße passen. Standardgröße für Erwachsenenräder ist 28 Zoll, Damenräder können aber auch 26 Zoll groß sein. Alternativ dazu gibt es selbstklebende Felgenband-Rollen, die auf das jeweilige Radmaß zugeschnitten werden.

  • Für Tubeless-Reifen benötigt man spezielle Tubeless-Felgenbänder.

„Felgenband“ weiterlesen

Fahrradreifen – Themenübersicht, Ratgeber und Test

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Der Fahrradreifen ist das Teil am Fahrrad, das am direktesten über Fahrgefühl und Fahrverhalten bestimmt. Er stellt den einzigen Kontakt des Fahrrads zum Boden dar und damit ist der Reifen letztendlich der Knackpunkt, an dem sich die Krafteinwirkung des Fahrers, die Umdrehung von Kette, Ritzeln und Rad schließlich in Vorwärtsbewegung umwandelt. Aber nicht nur die Vorwärtsbewegung – auch Fahrkomfort, Grip-Verhalten (oder Griffigkeit) und Wendigkeit beim Fahren werden maßgeblich vom verbauten Fahrradreifen beeinflusst. Noch dazu kommt der Schutz vor der Elendiglichsten aller Fahrradpannen – dem platten Reifen. Als angehender Fahrradvirtuose ist der Fahrradreifen wohl das Erste, worüber man sich ernsthaft Gedanken macht – gleich nachdem man sein Trekkingrad gegen ein hippes Fixie umgetauscht hat. Doch was bestimmt diese Variablen – Antrieb, Grip, etc.? Und wie findet man den richtigen individuellen Kompromiss davon? Wir klären auf.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Fahrradreifen – darauf musst Du achten:



  • Das wichtigste bei Standard-Fahrradreifen ist die Breite. Die Felgenbreite deiner Laufräder muss zur Breite deiner Fahrradreifen passen. Außerdem ist die Größe deiner Laufräder entscheidend. Die Standard-Größe für Erwachsenenräder ist 28 Zoll (622mm).

„Fahrradreifen – Themenübersicht, Ratgeber und Test“ weiterlesen

Fahrradnaben-Werkzeug Ratgeber

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Die Nabe beinhaltet die Achse, um die sich das Laufrad dreht. Neben dieser Funktion als Mittelpunkt des Rads kann die Nabe zudem Dynamo, Bremse und Schaltung beinhalten. Vor allem aber ist es das Lagerspiel, weswegen man an der Nabe Reparaturen und Wartungen vornimmt. Das bedeutet, dass das Laufrad lose oder locker auf der Nabe sitzt. Andererseits kann ein beschädigtes Lager den Lauf des Rads blockieren oder abbremsen. Die Ursache liegt an jahrelangem Gebrauch und dem Einwirken der Elemente. Mit der Zeit dringt Feuchtigkeit in die Lager und verursacht Korrosion. Deshalb ist eine regelmäßige Wartung ratsam – wenn man sich nicht schon dazu gezwungen sieht, das Kugellager auszutauschen.

Welches Werkzeug Ihr benötigt, um Arbeiten an der Fahrradnabe durchzuführen, erfahrt Ihr hier.

„Fahrradnaben-Werkzeug Ratgeber“ weiterlesen

Laufrad- und Speichen-Werkzeug Ratgeber

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Wer sein Fahrrad regelmäßig an die Grenzen des Radsports bringt, viel auf unebenem Geländer fährt oder bei dem das Fahrrad gestürzt ist, der wird wohl irgendwann leider feststellen, dass das Vorder- oder Hinterrad eiert. Das heißt, das Rad ist nicht mehr komplett rund, die Position des Rades ist nicht mittig oder die nötige Innenspannung fehlt. Vereinfacht heißt das, dass das Rad nicht so rollt, wie es rollen sollte. Eventuell schleift das Rad an den Bremsklötzen oder am Rahmen und es fehlt es dann an Effizienz bei der Umwandlung von Tretkraft in Fahrgeschwindigkeit, oder aber das Fahrverhalten ist durch ein verformtes Rad erheblich eingeschränkt. Die Ursache sind oft übersehene Schlaglöcher oder eine abgebrochene Speiche. Auch der Laie kann sich in diesem Fall den Kauf eines neuen Laufrads sparen – mit dem richtigen Werkzeug, um Laufrad und Speichen neu einzurichten.

„Laufrad- und Speichen-Werkzeug Ratgeber“ weiterlesen

Fahrradpumpen-Ratgeber

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Fahrradpumpen sind wohl das wichtigste Utensil eines Radfahrers. Denn wie auch für den Menschen ist Luft ein Hauptbestandteil des Fahrrads – ohne Luft im Reifen verfügt das Rad nicht über den notwendigen Innendruck, um geschmeidig über die Straßen zu rollen und dabei gleichzeitig das Gewicht des Fahrers zu tragen. Durch den ständigen Druck beim Fahren entweicht immer etwas Luft, weshalb ein regelmäßiges Nachpumpen notwendig ist, um ein effizientes Fahrverhalten zu ermöglichen. Doch es gibt die Luftpumpe für das Fahrrad in den verschiedensten Ausführungen.

„Fahrradpumpen-Ratgeber“ weiterlesen

Fahrradreifen-Werkzeug Ratgeber

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Jeder, der in der Stadt Rad fährt, wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert: ein platter Reifen. Wer selber einen neuen Reifen setzen möchte, benötigt dafür neben der Fahrradpumpe noch spezielles Werkzeug. Wer dazu noch so schlau ist, sich den Kauf neuer Fahrradschläuche zu sparen, benötigt zudem noch Werkzeug, um den beschädigten Fahrradschlauch zu flicken. Das ist überhaupt keine komplizierte Angelegenheit und wir empfehlen es jedem, der viel auf dem Rad unterwegs ist. Welche Werkzeuge Ihr braucht, um einen platten Reifen zu beheben, erfahrt Ihr hier.

„Fahrradreifen-Werkzeug Ratgeber“ weiterlesen

Fahrradschlauch – Test und Ratgeber

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Welchen Fahrradschlauch empfiehlt fahrradreparatur.net? Wir zeigen es euch. Beim Fahrradschlauch kommt es auf das Ventil, die Größe des Schlauchs und dessen Material an. Zudem muss der Schlauch kompatibel mit eurem Fahrrad und Fahrstil sein. Es ist also gar nicht so trivial. Wir bringen Licht in den Fahrradschlauch-Dschungel.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Fahrradschläuche – darauf musst Du achten:



  • Der Fahrradschlauch muss zur Breite deiner Reifen passen. Fahrradschläuche haben immer entsprechende Größenangaben.

  • Außerdem muss das Ventil des Fahrradschlauchs zur Felge passen. Jedes Ventil (Sclaverand, Dunlop oder Schrader) ist unterschiedlich groß, weshalb die Felge darauf ausgerichtet sein muss. Wählt daher immer einen Schlauch mit dem gleichen Ventil wie der alte Fahrradschlauch.

„Fahrradschlauch – Test und Ratgeber“ weiterlesen