Felgenband

Das Felgenband gehört wohl zu den Teilen am Fahrrad, an die man als Fahrer nie bewusst nachdenkt. Dabei erfüllt das Felgenband eine wichtige Aufgabe: Es verhindert, dass der Reifenschlauch gegen die Bohrungen der Felgen drückt und aufreißt. Damit ist es ein essentieller Bestandteil des Laufradsatzes. Doch schließlich ist das Felgenband schon vor dem Kauf des Neurads auf der Felge und es gibt selten Grund, es auszuwechseln. Trotzdem gibt es einige Dinge zu wissen zum Felgenband – denn ein unpassendes Felgenband kann zu unnötigen Pannen führen. Es ist schon so manchem Fahrer passiert, dass der Schlauch wegen einem falschem Felgenband ringsum überall aufgerissen ist, wo sich an der Felge die Bohrungen für die Speichenköpfe befinden – macht also bis zu 32 kleine Löcher im Schlauch. Da wird’s schwierig, den Schlauch zu flicken. Was man zum Felgenband wissen muss, um das zu verhindern, und welche Alternativen es mittlerweile zum Felgenband gibt, erfährst Du hier.

Die Aufgabe des Felgenbands

Zunächst möchten wir nochmal klar stellen, welche Funktion das Felgenband erfüllt, um Missverständnisse zu verhindern.

Fragen wir doch einen der führenden Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe: Ihrer Webseite zufolge schütze das Felgenband den Fahrradschlauch vor „Speichenköpfen, Metallgraten und Bohrungen“. Die blanke Felge hört sich ja richtig gefährlich an – als ob die Felgenhersteller alles in ihrer Macht tun, um möglichst viele spitze Kanten an der Felge anzubringen!

Tatsächlich aber sind vor allem die Kanten der Bohrungen kritisch, durch die die Speichenköpfe geführt werden. Dank dieser Bohrungen befestigt man die Felge mit den Speichen. Diese Kanten sind nicht besonders scharf – doch man muss sich vorstellen, wie der aufgepumpte, elastische Fahrradschlauch innerhalb des Reifens versucht, dem Druck zu entweichen, der beim Fahren entsteht. Dabei dringt der Schlauch in alle Kanten und Ritzen ein, die offen stehen. Ohne Felgenband würde der Schlauch also gegen die Bohrungen und deren Kanten reiben, die ringsum an der Felge befestigt sind. Je nach Anzahl der Felgen kann es sich um bis zu 32 Bohrungen handeln. Das kann nur mit einer katastrophalen Panne enden!

Das richtige Felgenband

Solche Pannen entstehen aber auch, wenn man ein falsches Felgenband verwendet. Doch welches Felgenband ist das Richtige?

Der erste Faktor, der für jede Felge und jeden Laufradsatz gilt: Das Felgenband muss breit genug sein, um den Felgenboden komplett abzudecken, sodass er beim Fahren nicht verrutscht. Andererseits sollte er aber auch nicht zu breit sein – er muss eben genau zur Felge passen, um sicher auf dem Felgenboden zu sitzen. Dazu folgt man also am besten der Herstellerangabe oder man misst selber nach, wie weit der Felgenboden ist. Dabei sollte man aber wirklich millimetergenau messen!

Der zweite Faktor: Das Felgenband muss groß genug sein, also dem Umfang des Laufrads entsprechen (siehe auch Fahrradreifen und Schlauch-Größen). Aber das versteht sich ja von selber. Die Größenangabe beim Felgenband folgt meistens dem ETRTO-Standard.

Generell kann man noch anmerken, dass das Felgenband stabiler sein muss, je höher der Reifendruck, mit dem der Fahrradschlauch befüllt wird. Denn das Felgenband wird aus unterschiedlichem Material hergestellt – solches Felgenband, das einem besonders hohen Druck standhält, wird als „Hochdruck“ oder „High Pressure“-Felgenband gekennzeichnet. Oft findet man auch eine Herstellerangabe, wie viel Reifendruck das Felgenband maximal standhält.

Felgenband für Hohlkammerfelgen

Hier hört die Überlegung für die meisten Fahrradfahrer auch schon auf. Doch was auch noch kritisch ist: Das Felgenband für Hohlkammerfelgen unterscheidet sich grundsätzlich vom konventionellen Felgenband!

ZUR HOHLKAMMERFELGE

Eine Hohlkammerfelge besitzt im Unterschied zur gewöhnlichen Kastenfelge einen doppelten Boden. Anders als bei der gewöhnlichen Felge, sitzen die Speichenköpfe also nicht direkt auf der Innenseite der Felge, sondern sie sitzen zwischen den beiden Böden der Felge – in der namensgebenden Hohlkammer. Sie hat also eine Innenwand und eine Außenwand, die voneinander getrennt sind. Die Innenwand besitzt trotzdem Aussparungen für jede Speiche, um die Speichen nachzuziehen oder auszutauschen. Diese Konstruktion hat den Vorteil, dass sie sehr viel stabiler ist und einem höheren Druck standhält – dafür ist eine Hohlkammerfelge aber auch teurer als eine gewöhnliche Felge.

Ein gewöhnliches Felgenband aus Gummi ist zu elastisch. Es presst sich bei einer Hohlkammerfelge in die Aussparungen der Hohlkammer. Man benötigt also ein Felgenband aus einem stabileren Material – also ein „Hochdruck“- bzw. „High Pressure“-Felgenband.

Selbstklebendes Felgenband

Außerdem kann man Felgenband noch in zwei zusätzliche Kategorien einteilen. Es gibt nämlich das konventionelle Felgenband, das man schon als fertiges, geschlossenes Band kauft und alleine durch den Zug auf der Felge hält. Die meisten Felgenbänder fallen in diese Kategorie.

Alternativ gibt es aber auch selbstklebendes Felgenband von der Rolle. Man stellt es sich am besten wie einen Tesafilm vor. Somit haftet das Felgenband also mit dem Klebstoff auf der Felge. Bei der Montage sollte man beachten, dass man das Band beim Befestigen ordentlich ziehen sollte – sodass man richtig hört, wie das Band gestreckt wird. Nur so geht man sicher, dass es dann auch ordentlich stramm sitzt und sich keine Luftbläschen bilden.

Genauso wie beim normalen Felgenband ist es hier wichtig, dass es die richtige Breite besitzt! Denn wie jeder andere Klebstoff auch hält das selbstklebende Felgenband nicht ewig. Das ist aber kein Problem, wenn das Felgenband so breit ist, dass es auf dem ganzen Felgenboden sitzt und es stramm gezogen ist – dann kann nicht viel passieren. Wenn das Felgenband aber zu schmal ist oder nicht richtig aufgezogen wurde, kann es sich durch die ständige Bewegung des Fahrradschlauches verschieben, womit es seine Funktion verliert.

Tubeless-Felgenband

Bei Tubeless-Felgenband handelt es sich um ein spezielles selbstklebendes Felgenband. Doch zunächst: Wer braucht Tubeless-Felgenband überhaupt? Nicht jedes Tubeless-System benutzt Felgenband. Wenn man sich ein neues Fahrrad mit Tubeless-Laufrädern kauft, wird es höchstwahrscheinlich eins ohne Felgenband sein.

Denn das Tubeless-Felgenband braucht man gerade nur dann, wenn man von einem gewöhnlichen Reifen zu einem Tubeless-Reifen wechseln möchte. Der Tubeless-Reifen benötigt eine Felge, die komplett luftdicht ist. Also hat man entweder schon eine spezielle Tubeless-Felge oder man wandelt die gewöhnliche alte Felge in eine Tubeless-Felge um. An dieser Stelle braucht man das Tubeless-Felgenband. Es erfüllt also eigentlich eine ganz andere Aufgabe als das gewöhnliche Felgenband – anstelle einen (hier nicht vorhandenen) Fahrradschlauch zu schützen, erfüllt es gewissermaßen selber die Funktion des Schlauches, Luft im Reifen zu behalten.

Hier gelten die gleichen Anmerkungen wie bei der Montage des selbstklebenden Felgenbands!

Ohne Felgenband – Veloplugs, die „Felgenstöpsel“

Bei Veloplugs handelt es sich um eine neuere Erfindung. Sie sehen aus wie kleine Plastikstöpsel, mit denen man die Bohrungen der Felge abdeckt. Dadurch soll man sich das Felgenband komplett sparen lassen – und damit auch unnötigen Ballast. Denn ein kompletter Satz Veloplugs von 32 Stöpseln wiegt nur 5g, während ein Felgenband etwa 20g wiegt. Das hört sich zunächst nach einem Thema an, das nur die absoluten Leichtgewichtfanatiker betrifft, doch ist dieses Gewichtsersparnis von besonderem Interesse. Denn beim Laufrad spielt das Gewicht nochmal eine besondere Rolle. Laut Fahrradtheorie sind das dadurch weniger Gramm, die man bei der Beschleunigung des Fahrrads ins Rollen bringen muss.

Wie ausschlaggebend das nun aber wirklich ist, ist schwer zu sagen – jedenfalls schwören viele Rennradfahrer auf die Felgenstöpsel! Auch weil sich dadurch die Arbeit mit den Speichen erleichtert, sollen die Veloplugs gegenüber dem altmodischen Felgenband vorteilhaft sein.

Funktionieren die Veloplugs?

Aber nochmal ganz von Anfang. Denn was wohl jeden erstmal an der Idee stört: Kann das denn überhaupt gut gehen, wenn man bloß die Felgenlöcher stöpselt? Was ist mit den ganzen „Metallgraten“, vor die uns Schwalbe warnt?

Unzählige Fahrerberichte beweisen: Ja, das System funktioniert. Was am ehesten noch Probleme bereitet: Manchmal passen die Stöpsel nicht so richtig auf die individuelle Felgenloch-Größe. Der Hersteller der Veloplugs stellt die Stöpsel nur in zwei Größen her: Rote Veloplugs für 8mm-große Felgenlöcher und gelbe Veloplugs, die auf Löcher passen sollen, die größer sind. Daher stellt sich bei manchen Felgen heraus, dass weder die roten noch die gelben richtig passen und somit lose sitzen – das ist natürlich unsicher.

Doch wenn die Stöpsel passen, dann passen sie auch sicher. Bloß haben viele Fahrer aber noch Bedenken wegen der Ventilaussparung der Felge – da die Ventilbohrung manchmal zu groß ist, sind auch hier Kanten, an denen sich der Schlauch reiben und aufreißen kann. Manche Fahrer gehen dagegen vor, indem sie die Kanten der Ventilbohrung abfeilen, sodass sie nicht mehr scharfkantig ist. Andere kleben ein kleines Stück Felgenband über das Ventilloch – dafür eignet sich selbstklebendes Felgenband von der Rolle.

Felgenband-Übersicht

Bei all den Felgenbändern in dieser Übersicht handelt es sich um verstärkte Felgenbänder, die sich auch für den Einsatz bei einer Hohlkammerfelge eignen. Tatsächlich ist es schwierig, ein Felgenband online zum Bestellen zu finden, das nicht „High Pressure“ ist – also hochdruckbeständig ist. Denn es gibt wenig Grund, ein Felgenband nachzubestellen – außer wenn man zu einem Hochdruck-Felgenband oder einem Tubeless-Felgenband wechseln möchte. Trotzdem hält jedes Felgenband nur einen gewissen Reifendruck aus.

Bild
Schwalbe Felgenband 18-622 Super HP 2er-Set, 11874330
Continental Felgenband Easy Tape Hockdruck 15 Bar, Schwarz, 16-622, 0195066
Schwalbe Felgenband Textil EK 18 mm 25m/Rolle, 880017
Velocity Veloplugs for 8mm Holes, Bag of 72 Red
Schwalbe Fahrradfelgenband Tubeless Felgenband 10 m x 21 mm, 887021
Name
Schwalbe Felgenband 18-622 Super HP 2er-Set
Continental Easy Tape High Pressure 16-622 2er-Set
Schwalbe Felgenband Textil 25m-Rolle x 18mm
72 Veloplugs Rot 8mm
Schwalbe Felgenband Tubeless 10m x 21mm
Hersteller
Schwalbe
Continental
Schwalbe
Velocity
Schwalbe
Preis
5,90 EUR
ab 4,80 EUR
18,90 EUR
12,90 EUR
16,90 EUR
Material
Kunststoff Polyurethan
Gewebeverstärkter Kunststoff
Polyamid Gewebe
Kunststoff
Tubeless-Felgenband eignet sich zur Abdichtung von Felgen
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
7 bar
15 bar
10 bar
24 bar
keine Angabe
Breite
18mm
16mm
18mm
8mm Felgenlochgröße
21mm
Größe
28 Zoll
28 Zoll
25m-Rolle - reicht für 10-12 Felgen (bei 28 Zoll)
72 Veloplugs reichen für 2 Felgen je 32 Felgenlöcher
10m- Rolle - reicht für 3-4 Felgen (bei 28-Zoll-Felgen)
Bild
Schwalbe Felgenband 18-622 Super HP 2er-Set, 11874330
Name
Schwalbe Felgenband 18-622 Super HP 2er-Set
Hersteller
Schwalbe
Preis
5,90 EUR
Material
Kunststoff Polyurethan
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
7 bar
Breite
18mm
Größe
28 Zoll
Mehr dazu?
Bild
Continental Felgenband Easy Tape Hockdruck 15 Bar, Schwarz, 16-622, 0195066
Name
Continental Easy Tape High Pressure 16-622 2er-Set
Hersteller
Continental
Preis
ab 4,80 EUR
Material
Gewebeverstärkter Kunststoff
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
15 bar
Breite
16mm
Größe
28 Zoll
Mehr dazu?
Bild
Schwalbe Felgenband Textil EK 18 mm 25m/Rolle, 880017
Name
Schwalbe Felgenband Textil 25m-Rolle x 18mm
Hersteller
Schwalbe
Preis
18,90 EUR
Material
Polyamid Gewebe
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
10 bar
Breite
18mm
Größe
25m-Rolle - reicht für 10-12 Felgen (bei 28 Zoll)
Mehr dazu?
Bild
Velocity Veloplugs for 8mm Holes, Bag of 72 Red
Name
72 Veloplugs Rot 8mm
Hersteller
Velocity
Preis
12,90 EUR
Material
Kunststoff
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
24 bar
Breite
8mm Felgenlochgröße
Größe
72 Veloplugs reichen für 2 Felgen je 32 Felgenlöcher
Mehr dazu?
Bild
Schwalbe Fahrradfelgenband Tubeless Felgenband 10 m x 21 mm, 887021
Name
Schwalbe Felgenband Tubeless 10m x 21mm
Hersteller
Schwalbe
Preis
16,90 EUR
Material
Tubeless-Felgenband eignet sich zur Abdichtung von Felgen
Selbstklebend?
Max. Reifendruck
keine Angabe
Breite
21mm
Größe
10m- Rolle - reicht für 3-4 Felgen (bei 28-Zoll-Felgen)
Mehr dazu?

FAQ

Wie Felgenband anbringen?

Einfach das Felgenband über die Felge streifen. Man kann das Felgenband schon ein wenig ziehen – das sollte das Felgenband aushalten. Das Felgenband hat ein Ventilloch, das man über das Ventilloch der Felge schiebt und dann das Ventil des Schlauches hindurchführt.

Selbstklebendes Felgenband bzw. Tubeless-Felgenband von der Rolle klebt man über die Felge. Beim Kleben sollte man das Felgenband möglichst lang strecken, sodass es stramm und fest auf der Felge sitzt. Ansonsten entstehen kleine Luftbläschen oder das Felgenband kann sich verschieben. Die ersten 5-10cm sollten sich überlappen. Das überlappende Stück sollte aber nicht über dem Ventilloch der Felge sein. Das Ventilloch muss man selber in das Felgenband hineinstechen – dazu sollte man ein möglichst kleines Loch machen.

Wie breit muss Felgenband sein?

Das Felgenband sollte breit genug sein, um den Felgenboden der Fahrradfelge komplett abzudecken. Es sollte also beide Felgenwände berühren. Wenn es zu groß oder zu schmal ist, wird es bei der Fahrt verrutschen. Auch ein selbstklebendes Felgenband verrutscht, wenn es nicht zur Felge passt. Um die Breite des Felgenbodens herauszufinden, folgt man der Herstellerangabe. Alternativ misst man die Breite des alten Felgenbands oder die Breite des Felgenbodens. Um die Breite des Felgenbodens auszumessen, benutzt man am besten einen Messschieber und addiert dann noch 3-5 mm zum Ergebnis. Das Felgenband sollte eher einen Millimeter zu breit als zu schmal sein.

Welches Felgenband ist das beste?

Wenn das Gewicht nicht von Belang ist (und schließlich wiegt das Felgenband auch nur 20-30g), sollte man wohl am besten das Felgenband nehmen, das am meisten Druck aushält. Damit ist man immer auf der sicheren Seite. Viel wichtiger aber ist, dass das Felgenband überhaupt die passende Breite hat. Jedes moderne „High Pressure“-Felgenband passt für jedes Fahrrad. Nur, wer seine alten Reifen durch Tubeless-Reifen austauschen möchte, braucht ein spezielles Tubeless-Felgenband.

Welches Felgenband für 37-622?

Eine ETRTO-Größenangabe wie 37-622 gibt mit der ersten Zahl die Breite und mit der zweiten Zahl den Durchmesser an. Das Felgenband nutzt zwar ebenfalls die ETRTO-Größenangabe, wie es auch beim Fahrradreifen der Fall ist, doch orientiert sich das Felgenband nicht an der Reifengröße. Von Ausschlag sind die Maße der Felge.

Wenn die Reifengröße beispielsweise 37-622 beträgt, kann man nur auf den Durchmesser der Felge schließen – nicht aber auf die Felgenbreite. Das heißt, der Durchmesser des Felgenbands sollte ebenfalls 622 betragen (umgerechnet 28 Zoll). Für die Breite des Felgenbands benötigt man die Breite der Felge. Entweder man folgt der Herstellerangabe der Felge oder man misst selber nach, indem man die Breite des alten Felgenbands oder die Breite des Felgenbodens misst. Man sollte aber schon millimetergenau messen!

Was wiegt Felgenband?

Ein Felgenband wiegt im Durchschnitt um die 20g – das Gewicht kann aber auch über 30g betragen. Das Gewicht hängt davon ab, wie breit das Felgenband ist und aus welchem Material es besteht. Wer Gewicht sparen möchte, kann zu Veloplugs umsteigen – ein Satz Veloplugs mit 32 Stöpseln wiegt nur 5g.

Wie wichtig ist Felgenband?

Sehr, sehr wichtig. Es ist praktisch unvorstellbar, ohne irgendeine Art von Felgenband zu fahren. Der Schlauch reißt sonst irgendwann komplett auf, sodass er nicht mehr geflickt werden kann. Unter der Überschrift „Die Aufgabe des Felgenbands“ erklären wir warum.

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

Kommentar verfassen