Reparaturanleitung

Shimano Di2 Verkabeln und Problemlösungen

Elektro By: Michael Sinner 03 Sep, 2020 0

Eine elektrische Schaltung gehört noch kaum in unseren Alltag. Hobby-Radler und Amateure träumen häufig von der Di2 Serie – vielleicht seid ihr aber schon damit unterwegs? Das Verkabeln und Problemlösen der Di2 Komponenten ist unser tägliches Brot, gehen doch häufig genug Fragen dazu bei uns ein. Deshalb zeigen wir euch, wie eine Di2 überhaupt montiert und verkabelt wird. Zudem gehen wir auf alltägliche Probleme in der Nutzung ein, beispielsweise wenn die Schaltung plötzlich gar nicht mehr reagiert.

Denn eines ist sicher: desto mehr Technik und Komplexität drin steckt, desto wahrscheinlicher ist, dass auch etwas kaputt gehen kann. Das Lachen aus der Ecke der Fixie/Singlespeed-Fahrer wird man hier vielleicht vernehmen können, die selbst praktisch ohne jegliche Komponenten (Schaltung? Bremsen?) durch die Welt rollen. Und so allem Stress entgehen. Doch mit unseren Tipps wird auch eure Di2 Schaltung wieder laufen! So hoffen wir.

Di2 Montage und Einstellung

Im Folgenden haben wir beispielhaft die Shimano Di2 GRX Serie montiert. Dies ist eine Rennrad-Gruppe und wird entsprechend an Schalthebeln für Rennradlenker montiert. Insofern sind die Tipps nicht 1:1 übertragbar auf Mountainbikes, die zB. mit der XT Di2 Gruppe ausgestattet sind. Die meisten Teile sind aber identisch, zB. was die Kabel, Batterie und Verbindungs-Boxen angeht. Wir gehen auf diese aber für alle Gruppen genauer ein.

Bestandteile der Di2 Serien

Eine elektrische Schaltung besteht vor allem aus Kabeln und Verbindungssteckern und Verteilerdosen (sog. Junction-Box). Das “Mainboard” ist im Akku integriert. Daneben ist eine Junction-A mindestens notwendig, da hier der Anschluss zum Laden und Kommunizieren via USB integriert ist. Natürlich dürfen die Schalthebel, Umwerfer und Schaltwerke nicht fehlen. Die Kabel zwischen allen Teilen sind universell austauschbar, sogenannte “E-Tubes”. Diese Kabel unterscheiden sich nur in der Länge (von 10cm – 120cm), aber jede E-Tube kann von Akku, zu Umwerfer und allen anderen Di2-Steckern verwendet werden.

Alle Teile gibt es immer als eine Variante für die interne und eine externe Montage.

Notwendige Bestandteile:

  • Akku: Als “BT-DN110” für die Sattelstütze intern oder SM-BTR1 für die externe Montage. Dies ist das Herzstück eurer Di2.
  • Junction-A: Es gibt eine Variante für Rennradlenker (als Lenkerendstopfen) “EW-RS910” und verschiedene andere Varianten. Die z.B. unter dem Vorbau oder im Rahmen verbaut werden, zB. die SM-EW90-A Verteilerdose.
  • Umwerfer und Schalthebel: Diese sind entsprechend eurer Wahl passend zum Rad, zB. eine XT-Di2 Gruppe fürs Mountainbike oder GRX-Di2 fürs Gravel-Bike.
  • E-Tubes: Die Kabel zwischen allen Teilen des elektrischen Schaltwerks. Diese gibt es als normale 1:1 Ende zu Ende oder als Y-Verteiler.
  • Ladegerät: Die elektrische Gruppe kann leider nicht direkt via USB-Mini geladen werden. Es muss noch ein Spannungswandler von Shimano verwendet werden, der auch eine Fehleranzeige beinhaltet, z.B. das “SM-BCR2”.

Optionale Bestandteile:

  • Junction-B: Zusätzliche Verteilerdose um beispielsweise als “Schaltzentrale” den Akku, die Schalthebel und Schaltwerk zu verbinden. Mehrere Knotenpunkte sind in den meisten Konfigurationen notwendig. Die “SM-JC40” als externe Dose (oder “SM-JC41” für interne Verkabelung) hat vier Steckplätze für E-Tubes. Die meisten anderen Teile haben je zwei Steckplätze.
  • Wireless-Unit: Mit der “EW-WU111” kann man eine Di2 Gruppe via Bluetooth abrufbar machen. Damit könnt ihr auch eine Verbindung zu eurem Radcomputer aufnehmen, damit dieser während der Fahrt den aktuell ausgewählten Gang anzeigt.
  • Zusatz-Schaltknöpfe: Wem die Schalthebel noch nicht reichen kann zB. für Aero-Bars noch zusätzliche Knöpfe zum Schalten anbringen: “SW-R9150”.
  • Diverse Halterungen und Adapter: Um die Kabel und Teile der Di2 sicher am Rahmen zu befestigen gibt es praktisch für jedes externe Teil auch eine Halterung von Shimano. Intern verlegte Teile haben ebenfalls Plastikhalter, damit nichts im Inneren rüttelt.
  • Montage-Steckerwerkzeug: Um die Kabel korrekt einzustecken und an schwierige Stellen zu kommen gibt es ein spezielles Tool von Shimano – “TL-EW02”

Verbindungsoptionen

Generell gilt an der Di2, dass alle Teile (Akku, Schaltwerk, Hebel, etc.) in keiner bestimmten Reihenfolge verbunden werden müssen. Am Ende müssen nur alle Teile miteinander sprechen können dank einer durchgehenden Verbindung, deshalb gibt es die entsprechenden Junction-B Verteilderdosen mit extra vielen Steckplätzen.

Shimano GRX Di2 Anschließen

In unserem Fall haben wir eine 1×11 Schaltgruppe. Das bedeutet, dass nur ein Schaltwerk am Hinterrad verbunden werden muss. Entsprechend ist die Verkabelung auch etwas unkomplizierter. Man hätte sogar einen Schalthebel ganz ohne Anschluss lassen können, jedoch wäre das verschenktes Potential. Schließlich kann man jedem Schalthebel eine eigene Funktion geben, zB. um gleich mehrere Gänge zu schalten oder sogar das Navi zu bedienen (Seiten blättern) ohne die Hände vom Lenker zu nehmen.

Weitere Tipps zur Verkabelung der Di2 im Lenker findet ihr in folgendem Beitrag:

Sobald die Di2 Schaltung verkabelt ist müsst ihr diese nur noch einstellen.

Shimano Di2 1x-Schaltung einstellen

Damit die Schaltung perfekt indexiert ist (und darin liegt eine der größten Stärken der elektrischen Schaltung, dass sie praktisch immer perfekt eingestellt ist) müsst ihr folgende einfache Schritte durchführen.

In dieser Anleitung gehen wir spezielle auf die 1-fache Schaltung der GRX Gruppe ein. Es wird also nur das hintere Schaltwerk eingestellt.

  1. Schaltet am hinteren Umwerfer auf den 5. Gang (vom größten Ritzel kommend).
  2. Aktiviert den Gang-Einstellungsmodus an der Junction-A. Der Knopf ist auch da angebracht wo das Ladekabel angeschlossen wird. Eine rote LED liegt direkt daneben. Drückt und haltet den Knopf so lange bis diese LED aufleuchtet und nicht mehr erlischt. Jetzt seid ihr im Modus zur Feinjustierung der Gänge.
  3. Benutzt den Schalthebel um das Schaltwerk in Richtung des größten Ritzels zu bewegen (wie auch zum Herunterschalten des Gangs, zB. für einen Berganstieg). Der Umwerfer wird sich in sehr kleinen Schritten weiterbewegen. Insgesamt gibt es 33 Positionen zur Feinjustierung (16 nach unten, die Ausgangsposition und 16 nach oben). Justiert den Gang solange nach unten bis die Kette leichte Berührung mit dem 4. Ritzel hat. Nun müsst ihr exakt fünf (5) Mal hochschalten (5 Stufen der Feinjustierung). Dies gilt als der optimale Referenzpunkt.
    Beim Schalten zur Feinjustierung muss durchgehend die Kette in Bewegung (Fahrtrichtung) sein, so wie beim Fahren! Also bei jeder Bewegung zur Feinjustierung immer die Kurbeln in Fahrtrichtung bewegen um so einen natürlichen Lauf der Kette und Schaltung zu ermöglichen.
  4. Sobald ihr fertig seid mit der Justierung (Schaltung am Referenzpunkt angekommen), dann müsst ihr den Einstellungsmodus wieder verlassen. Dazu drückt einfach kurz den Knopf an der Junction-A. Die rote LED erlischt dann.

Shimano Di2 Fehler, Probleme und Lösungen

Nicht selten kommt es leider bei den elektrischen Schaltungen zu Problemen. Das Internet ist praktisch voll von Fehlerbeschreibungen und verzweifelten Nutzern. Wir haben die häufigsten Probleme zusammengestellt, zu denen wir entsprechende Lösungen finden konnten.

Wenn die Di2 gar nicht mehr reagiert

Das häufigste Problem ist, dass die Schaltung gar keine Reaktion zeigt. Egal ob man hoch oder runter schaltet, die Knöpfe bleiben ohne Funktion. Und die Gänge sitzen fest. Was tun?

  1. Prüft ob alle E-Tube Kabel korrekt verbunden sind. Die häufigste Fehlerursache ist, dass ein Kabel sich lose gewackelt hat. Zwar ist die Lösung denkbar einfach. Doch an die meisten intern verlegten Kabel kommt man nicht ohne weiteres. Entsprechend kann es zeit- und nervenaufreibend sein, doch in der Regel liegt hier der Hund begraben.
  2. Prüft ob die Kette nicht abgesprungen ist. Klingt doof, aber die Di2 schaltet sich ab wenn bei heftigen Sprüngen mal die Kette abspringt. Das kann bei einer Downhill-Abfahrt passieren, ohne, dass man es direkt bemerkt (da man bergab nicht tritt). Wenn man dann plötzlich hochschalten möchte ist die Di2 ohne Funktion – und man ist entsprechend frustriert. Sobald die Kette wieder sitzt und auf Spannung ist, dann schaltet die Di2 auch wieder. Dies ist ein integrierter Schutzmechanismus der Di2.
  3. Benutzt die App um einen Status eurer Di2 zu bekommen. Werden alle Teile gefunden? Oder fehlt ein Schaltwerk oder Griff? Dann kann dies in der Fehlersuche helfen, um lose Steckverbindungen schneller zu identifizieren.
  4. Benutzt die Windows E-Tube Software für eine detailliertere Fehler-Analyse. Besser noch als die App ist die direkte Verbindung per USB an einen Windows-PC. Die besagte Software ist hier zu finden: Shimano E-Tube Project
  5. Aktualisiert die Firmware. Sobald die App oder Windows-Software mit der Di2 verbunden ist wird der Status der Updates überprüft. Sollte es Upgrades geben, dann führt diese unbedingt durch. Die Verbindung ist via USB und Bluetooth (falls ihr eine Wireless-Unit verwendet) möglich.

Falls alles nicht hilft, dann hilft nur noch der Besuch beim Fachhändler eurer Wahl.

Einzelne Bestandteile werden nicht erkannt

Falls eure App oder Software sich zwar mit der Di2 korrekt verbindet, aber einzelne Teile nicht erscheinen, dann kann dies zwei Ursachen haben.

Akku “Master unit” wird nicht erkannt.

Die einfachste Ursache ist, dass ein Kabel nicht verbunden ist. Eventuell ist aber auch das Kabel beschädigt. Ihr solltet immer erst versuchen ein Kabel zu wechseln und es damit zu probieren. Dazu könnt ihr ein Kabel, von dem ihr wisst, dass es funktioniert, kurz abstecken und an das fehlende Teil anstecken. So könnt ihr die Fehlerursache schneller eingrenzen.

Im schlimmsten Fall ist die Ursache jedoch, dass das nicht identifizierte Teil einfach defekt ist. Und ausgetauscht werden müsste.

Fehler-Symbol leuchtet kurz auf

In manchen Fällen leuchtet das rote LED-Symbol auf. Die Funktion ist aber nicht weiter eingeschränkt. Dies ist tatsächlich normal, da es nur ein Prüfcode ist um eine bestimmte Einstellung anzuzeigen. Die LEDs (grün und rot) leuchten nur kurz auf und gehen dann wieder aus. Ihr müsst nichts weiter beachten.

Di2 lädt nicht

Wenn ihr das Ladekabel anschließt und die Di2 Schaltung nicht reagiert, dann kann dies folgende Gründe haben.

  1. Der Akku ist bereits 100% geladen. Versucht den Status eurer Di2 Gruppe via App (USB oder Wireless-Unite via Bluetooth) oder Windows-Software “E-Tube” herauszufinden. Dazu unten im eigenen Kapitel mehr Tipps. Wenn der Akku bereits vollständig geladen ist, dann zeigt dieser keine weiteren Hinweise. Falls die Di2 nicht reagiert, dann liegt dies vermutlich an einem anderen Problem.
  2. Falscher Spannungswandler: Nicht alle Akku-Ladegeräte für Di2 sind mit allen Akkus kompatibel. Prüft für euren, welche Varianten unterstütz werden. Beispielsweise “SM-BCR2”: dieser ist mit den Akkus “SM-BTR2” als auch dem “BT-DN110” kompatibel. Diese Angaben findet ihr meist bei Fachhändlern, wie zB. auf bike-components.com.
  3. Falsche Spannung: Leider liefert Shimano zum Lademodul keinen passenden Netzstecker. Der Spannungswandler “SM-BCR2” von Shimano hat zwar ein USB-Mini Anschluss, aber man muss auch darauf achten, dass die gewünschte Spannung ankommt. Der erwartete Input ist: 5 V Gleichstrom mit 1.0A (entspricht 5W).
Der Netzstecker sollte 5V mit 1.0A haben (5W).

Tiefergehende Di2 Fehleranalyse

Wer immer noch nicht genug hat und selbst nachforschen möchte kann sich auch das Di2 Diagnosegerät “SM-PCE1” bestellen. Damit könnt ihr jedes einzelne Di2 Teil einzeln per USB an den Rechner anschließen. In den meisten Fällen ist dies für den Hausgebrauch aber etwas übers Ziel hinaus geschossen. Meist wird der Besuch beim Fachhändler und Werkstatt deutlich günstiger sein. Für Bastler und Di2 Spezialisten aber bestimmt eine nette Erweiterung der eigenen Werkstatt.

Di2 E-Tube Project Software

Shimano E-Tube Project Download (Windows)

Mit der App (für Android und iOS) als auch als Windows-Software kann man die Di2 sehr gut analysieren lassen. Hier werden alle erkannten Bestandteile übersichtlich dargestellt. Außerdem kann man auch direkt den Status der Firmware aller Komponenten prüfen. Jedes einzelne Teil (Schaltwerk, Akku, Schalthebel, etc.) muss einzeln ein Update installieren, da jede Komponente ihre eigene Firmware-Version hat.

Tipp: Denkt auch daran das Ladegerät mit dem Rechner und der Software zu untersuchen. Auch der Spannungswandler (z.B. “SM-BCR2”) hat eine eigene Firmware und bekommt Updates.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *