Rahmenhöhe Rennrad

Wenn es um die Rahmenhöhe von Rennrädern geht, umfasst dieses Thema weitaus mehr als bloß die Höhe der Rahmen, die man für Rennräder benutzt. Schließlich ist die sportliche Fahrweise in den letzten Jahren (wenn nicht schon in den letzten Jahrzehnten) so enorm populär geworden, dass man beim Rahmen eigentlich nicht mehr vom Rennradrahmen sprechen kann. Schließlich werden diese Rahmen unter anderem für Fixies, Cyclocrossbikes und Gravelbikes verwendet. Das Rennrad (bzw. Rennrad-ähnliche Fahrräder) wird vermehrt in Städten und auch auf längeren Touren eingesetzt – denn immer dann, wenn es darum geht, eine längere Strecke abzufahren, ist das Rennrad der Sieger unter den Fahrradtypen. Was den Rennradrahmen vor allem ausmacht, ist die sportliche Sitzhaltung, welche durch die Rahmengeometrie des Rennrads bedingt ist. Je nach Rahmenhöhe (und auch einer Vielzahl weiterer Faktoren), verändert sich die Sitzhaltung auf dem Fahrrad. Deswegen ist die Passung des Rahmens an den Fahrer so enorm wichtig, wenn man sich für ein Rennrad interessiert. Wie man die passende Größe beim Rennrad findet und mehr, hier in unserem Ratgeber.

Rahmengeometrie Rennrad

Da es bei der Wahl des richtigen Rahmens um sehr viel mehr geht als nur um die Rahmenhöhe, haben wir die Rahmengeometrie-Größen von 30 unterschiedlichen Rennradrahmen gesammelt. Unter den Herstellern dieser Rahmen befinden sich unter anderem Scott, Cinelli, Ritchey, Focus, Bianchi, Koga, BMC, Rose und noch viele andere.

Mithilfe dieser Werte haben wir die folgende Tabelle erstellt, an der Du die durchschnittlichen Maße für die Rahmengeometrie von Rennrädern sehen kannst. Wenn Du dein eigenes Fahrrad daran vergleichst, kannst Du sehen, inwiefern sich dein Rennrad vom Durchschnitt unterscheidet. (Grundwissen zur Rahmengeometrie erfährst Du hier: Fahrradgeometrie)

RahmenhöheStackReachStR-QuotientSteuerrohrwinkelSitzrohrwinkelRadstand
52cm (S)530mm385mm1,3872°74,5°985mm
57cm (L)570mm395mm1,4573°73,5°995mm
62cm (XL)610mm405mm1,573,5°73°1010mm

Tipps zur Rahmengeometrie am Rennrad

Beim Rennrad steht vor allem eine enspannte Sitzposition im Vordergrund. Das wichtigste dabei ist, dass der Rücken gerade ist und die Sitzposition den Fahrer nicht dazu veranlasst, einen krummen Rücken (oder Katzenbuckel) zu machen. Das würde bei längeren Fahrten zu Rückenschmerzen führen. Die Oberrohrlänge ist eher zweitrangig (ist im allgemeinen deutlich kürzer als beim MTB). Wir haben festgestellt, dass ein ausreichend langes Steuerrohr meist wichtiger ist. Das Steuerrohr beeinflusst die Sitzposition entscheidend, da dies meist für die Überhöhung (Differenz Höhe Sattelspitze zu Lenkerhöhe) ausschlaggebend ist. Eine zu starke Überhöhung – verursacht durch ein zu kurzes Steuerrohr – beeinträchtigt den Sitzkomfort manchmal entscheidend. Eine passende Überhöhung führt meist zu einer ergonomisch optimalen Sitzhaltung, in der man Stunden lang ohne Beschwerden fahren kann – zumindest solange die Ausdauer reicht.

Rahmenhöhe Rennrad

Die Rahmenhöhe bestimmt im Allgemeinen die Rahmengeometrie des Fahrrads. Mit steigender Rahmenhöhe steigen auch alle anderen Größen am Rennrad. Deshalb erhält man im Regelfall schon ein passendes Rennrad, wenn man die passende Rahmenhöhe findet. Dies ist der klassische Ansatz für die Suche nach dem passenden Rennrad und für die allermeisten Radfahrer erhält man dadurch schon genug Information, um das passende Fahrrad zu finden.

Doch die wirklich optimale Rahmenhöhe zu finden ist gar nicht so einfach. Denn die Rahmenhöhe sollte man nicht bloß anhand der Körpergröße bestimmen – vielmehr geht es um die Schrittlänge. Und wenn man es noch ein bisschen genauer haben möchte, muss man sich mit den Stack und Reach-Größen des Fahrrads auseinander setzen. (→ Mehr zu solchen allgemeinen Themen, wie Du deine Schrittlänge ausmisst oder was es mit Stack und Reach auf sich hat, erfährst Du hier: So findest Du die richtige Rahmenhöhe für’s Fahrrad)

Schrittlänge und Körpergröße im Durchschnitt

Die Sitzhaltung auf dem Fahrrad wird nicht nur dadurch beeinflusst, wie groß das Fahrrad ist, sondern wie groß die Schrittlänge des Fahrers im Vergleich zum Rest seines Körpers ist. Anhand der obigen Tabelle siehst Du, ob Du von den Proportionen her eher ein Langbeiner oder ein Sitzriese bist. Die untere Tabelle zeigt dir, wie der Stack-Reach-Faktor des Fahrrads deine Sitzhaltung beeinflusst.

fahrradgröße rahmenhöhe rahmengröße fahrrad sitzposition

Rahmenhöhe berechnen

Wenn Du deine Schrittlänge gemessen hast, kannst Du mithilfe unseres Rechners die dazu passende Rahmenhöhe berechnen. Da man anhand der Schrittlänge die tatsächliche Länge der Beine des Fahrers weiß, ist dies die einfachste und effektivste Methode, um ein passendes Fahrrad zu finden. Dieser Rechner ist spezifisch für Rennräder eingestellt und eignet sich nur für Fahrräder mit sportlicher Fahrweise (Rennrad, Cyclocross, Gravelbike, Fixie, etc). Im Prinzip wird Deine Schrittlänge hierbei mit 0,665 multipliziert.

Tabelle für typische Rennrad-Rahmenhöhen

Wenn Du dir noch weitere Anhaltspunkte wünscht, haben Wir hier noch eine Tabelle mit den üblichen Rahmenhöhen am Rennrad, die man für bestimmte Körpergrößen vorschlägt.

Körpergröße Rahmenhöhe
Rennrad
Rahmenhöhe
Triathlonrad
155 – 165 cm 48 – 51 cm 46 – 48 cm
165 – 170 cm 51 – 53 cm 48 – 50 cm
170 – 175 cm 53 – 55 cm 50 – 52 cm
175 – 180 cm 55 – 57 cm 52 – 55 cm
180 – 185 cm 57 – 60 cm 55 – 56 cm
185 – 190 cm 60 – 62 cm 57 – 60 cm
190 – 195 cm 62 – 64 cm 60 – 62 cm
195 – 200 cm ab 64 cm ab 62 cm
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

2 Replies to “Rahmenhöhe Rennrad”

  1. Die Armlänge spielt auch eine wichtige Rolle. Ich bin weder Langbeiner noch Sitzriese, sondern genau auf der blauen Durchschnittslinie, habe jedoch lange Arme. Ich empfehle, zu einem Händler zu gehen, der Deinen Körper genau vermisst. Die Parameter der Rahmengeometrie und ihr Bezug zu den Körpermaßen sind sehr komplex. Nicht nur der Rahmen, sondern auch der Lenker spielt eine wichtige Rolle. Wenn man versucht, mit dem Vorbau, einen falsch gewählten StR-Quotienten auszugleichen, hat man etwas fundamental falsch gemacht.

    1. Hi Kurt,

      da hast Du recht, die Armlänge sollte als Faktor im Text noch übernommen werden.

      Jedoch ist der Feinschliff über einen Vorbau (zwischen 30mm bis 120mm und die Neigung) sehr wohl eine sinnvolle Sache. Genau dafür gibt es diese unterschiedlichen Längen. Zwar wird man eine fundamental falsche Geometrie so nicht korrigieren können, hat aber sehr viel Spielraum. Schließlich sind 120mm auf einen Reach von 600mm durchaus eine Veränderung von 20%.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *