Wie kann man die Kettenspannung prüfen?

Ob Dein Kettenspanner auch seinen Zweck erfüllt, erfährst Du, indem Du die Kettenspannung misst. Dabei hilft eine spezielle Kettenlehre für die Fahrradkette oder die gewöhnliche Schieblehre aus der Werkstatt. Mehr erfährst Du in unserem Beitrag zur Kettenlehre.

Wie funktioniert der Kettenspanner?

Jedem Kettenspanner ist gemein: Er erhöht die Spannung der Kette, indem er die Kette strammzieht. Das tut er entweder dadurch, dass er die Kette kürzt, oder indem er die Position von Hinterradachse oder Tretlagerachse verschiebt und fixiert. Damit sitzt die Kette immer gespannt auf den Ritzeln und fällt nicht so oft ab. Auch bei Singlespeed braucht man meistens eine Form von Kettenspanner.

Wo sitzt der Kettenspanner?

Es gibt verschiedene Kettenspanner mit unterschiedlichen Anbaumöglichkeiten. Der klassische Kettenspanner, ähnlich der Kettenschaltung, wird an ein Schaltauge befestigt. Fahrradrahmen mit horizontalem Ausfallende lassen aber gewöhnlich kein Schaltauge befestigen. Hier bedient man sich verschiedener Schraubkonstruktionen, die die Position des Hinterrads fixieren. Eine weitere Form von Kettenspanner ist die Exzenternabe, die die Position des Tretlagers verschiebt.