Know How

Fahrradrahmen selber bauen – Schweißen und Löten

Fahrradrahmen und Gabel By: Michael Sinner 08 Sep, 2018 0

Geometrie und Projektziel stehen fest. Nun muss man auch tatsächlich den Sprung wagen und Stahlrohre in Form biegen, sägen, schleifen und fräsen. Schnell ist man dann auch schon beim Schweißen und Löten. Das alles werden die wenigsten zuhause machen wollen, oder zumindest nicht beim ersten Mal. So auch in dieser Serie, in der wir alle Schritte von 0 bis Fahrrad aufzeigen.

Und kann überhaupt ein Anfänger ohne Schweiß- oder Löt-Erfahrung einen Fahrradrahmen bauen? Ohne, dass die Rohre sich verziehen und der Rahmen schief wird? Das seht ihr in diesem Beitrag.

Willkommen zurück zur lange verzögerten Fortsetzung der Fahrradbau-Reihe. In diesen Beiträgen zeige ich, wie ich mit Motivation, Schweiß und viel Zeit aus einer Idee einen fahrbaren Untersatz aufbaue. Es geht nicht um die reine Komponentenauswahl, sondern ganz besonders auch darum den Rahmen aus Stahl selbst zu bauen. In diesem Beitrag wird genau dieser Schritt im Detail erzählt.

Willkommen zurück in der Beitragsserie zum Thema Fahrradbau. In diesen Artikeln berichtet Michael ‘Mischa’ Sinner von seiner Reise von der Idee einen Stahlrahmen selbst zu bauen und damit den Traum vom perfekten Rad zu verwirklichen. Alle Beiträge dazu findet ihr hier:

Der Fahrradbau Kurs

Motivation und Pläne findet ihr oben verlinkt. Nun geht es um das Rahmenbauen selbst. Die Inspiration dazu kam direkt von Robert Pionteks Seite: bigforestframeworks.com

Erst als ich über diese Seite gestolpert bin, hat sich nach und nach die Idee zu einem echten Projekt entwickelt. Die angebotenen Kurse orientieren sich auch an absolute Anfäger – wobei ein gutes handwerkliches Gefühl auf jeden Fall hilft.

Roberts Kurse gehen in der Regel 5 Tage in Potsdam Babelsberg. Ein Ort, der für sich alleine schon einen Besuch wert ist. Das habe ich schnell festgestellt, als ich in der Airbnb-Wohnung angekommen bin. Neben dem Kurs gibts auch so viel zu entdecken – das aber nur am Rande.

Neben gemufften Rahmen gibt es auch die Möglichkeit im Kurs die Rohre direkt zu verlöten (Filet Brazed). Mit dieser Technik hat man mehr Freiheit, da alle Winkel individuell gewählt werden können. Außerdem ist da die Optik. Nichts gegen Muffen (Verbindungsstücke zwischen Rohren). Aber für mein Traumrad möchte ich die Übergänge fließend haben, schön rund schleifen und perfekt ineinander übergehen. Die Wahl fiel also auf den 5 Tages Kurs für einen Filet Brazed Rahmen.

Schweißen oder Löten?

Generell spricht man als themenfremder Neuling vom Schweißen – weiß aber vielleicht gar nicht was der Unterschied zum Löten ist. So ging es mir zumindest, ich wusste nicht einmal ob beim Kurs tatsächlich gelötet oder geschweißt wird.

Generell ist Löten die Technik mit geringerer Temperatur, mit einer Flamme oder Lötkolben plus Lötzinn wird eine Verbindung aus diesen Drei Teilen geschaffen.

Beim Schweißen wird eine deutlich höhere Temperatur erreicht, meist durch unterschiedliche Verfahren. Häufig sieht man elektrischen Strom, der zwei Stahlteile miteinander verbindet – ein zusätzlicher Schweißdraht als weiteres Material ist nicht immer notwendig. Man bringt beide zu verbindenden Teile auf eine so hohe Temperatur, dass sie sich direkt miteinander verbinden.

Da Löten deutlich weniger Spezialwerkzeug benötigt und schneller und einfacher erlernt werden kann, ist das die bevorzugte Methode beim Fahrradbau.

Mein Kurs im Detail

Aufgeräumt und ordentlich begrüßt einen die Vielfalt von mehreren hundert unterschiedlichen Werkzeugen. Diese alltäglichen und sehr speziellen bis handgefertigten Maschinen und Werkzeuge stehen zur Verfügung. Metalspäne, Lötzinn und -silber, Rohre aus Reynolds-Stahl in unterschiedlichsten Arten und Längen. In der Luft liegt ein Geruch von Feuer und Werkstatt – so wie es sein soll.

Vom ersten bis letzten Tag in Potsdam habe ich jeden Tag mindestens 8 Stunden in der Werkstatt verbracht. An zwei Arbeitsplätzen können Amateure wie ich alle Schritte durchführen. Mit maximal zwei Teilnehmern und Robert als Leiter sind nie mehr als 3 Personen zugange. Was angenehm ist, weil man dadurch jederzeit Fragen stellen und Hilfe bekommen kann.

Tatsächlich stellt sich schnell heraus, dass unter Anleitung eines Profis die Schritte gar nicht so kompliziert sind. Hätte man nur all das Spezialwerkzeug. Und die Führungsschienen um alle Rohre und Streben auf den Millimeter genau und im perfekten Winkel zuzusägen. Viele dieser Spezialwerkzeuge hat Robert selbst gebaut.

Mehr zu den einzelnen Schritten in den folgenden Bildern.

Und jetzt?

Jetzt gehts ans Schleifen und Lackieren. Den ersten Schritt mache ich selbst, teils mit der Hand und Schleifpapier, teils mit dem Dremel oder Rundfeile. Sobald das fertig ist geht der Rahmen zum Profi. Dafür habe ich den Tipp von Robert zu einem Spezialisten aus Rosenheim bekommen: www.maxx.de

Und danach werden die Komponenten gewählt und eingebaut. Zum jetzigen Zeitpunkt ist tatsächlich der Rahmen sogar schon sehr weit: lackiert und einige Teile bereits angebaut. Leider komme ich nur sehr selten dazu einen so aufwändigen Artikel zu schreiben. Aber die nächsten Beiträge kommen schon sehr bald. Versprochen!

Ich freue mich über eure Kommentare und Ideen. Schreibt einfach unten etwas oder teilt diesen Beitrag.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

11 comments

  • Guten Abend, habe ein ca. 35 Jahre altes Gazelle-Rennrad (Reynolds-Stahlrahmen), an dem sich die Muffe des Rahmenunterrohres seitlich vom Lenkkopf gelöst hat (komme mit einer Postkarte an einer Stelle ca. 2,5 – 3 mm zwischen Lenkkopf und Muffe). Kann nicht beurteilen, wie sehr das die Statik des Rahmens schwächt und zögere, das Rad einfach weiter zu benutzen.
    Lebe in Freiburg und habe bislang keinen Fahrradreparateur gefunden, der das lötet. Einer aber empfahl mir, Sekundenkleber in die Fuge laufen zu lassen. Was ist davon zu halten? Und ist eventuell ein Rahmenbauer oder Reparateur im Südwesten Deutschlands bekannt, den ich konsultieren könnte?
    Sehr herzlichen Dank für jedwede Mühe, viele Grüße Jens

    • Hallo Jens!

      Das ist tatsächlich ein schwieriger Fall – aber ich freue mich über die Motivation das Rad lieber fahrtüchtig zu machen als gleich etwas Neues zu bestellen. Denn gerade in solchen Fällen kann man es durchaus noch reparieren.

      Die Variante mit Sekundenkleber würde ich nicht wählen. Anders als Metal wird dieser nicht flexibel sein und durch Vibration und leichte Verformung auflösen.

      Stahlmuffen werden mit Silber oder Zinn gelötet. Vermutlich ist die beschriebene Stelle von einem Fachmann schnell behoben. Du wirst aber den Lack rund um die zu reparierende Stelle verlieren, da dieser bei der Hitze aufplatzen wird. Eine neue Lackierung oder Pulverbeschichtung muss eingeplant werden.
      Schreib doch mal Robert von BigForestFrameworks in Berlin eine Mail: bigforestframeworks@gmail.com
      Dann kannst Du deinen Rahmen einschicken und ich bin mir sicher, dass dieser die Stelle wieder hinbekommt. Ein anderer Rahmenbauer in der genannten Gegend ist mir nicht bekannt.

      Viel Erfolg!

  • Guten Tag, an meinem Fahrrad, 8 Jahre alt von Pegasus, Stahlrohr, ist am Rahmen vermutlich ein kleiner Riss. Genau konnte mir das die hiesige Fahrradwerkstatt nicht sagen. Wo in Hamburg kann ich den Rahmen löten bzw schweißen lassen? Vielen lieben Dank für Ihre Antwort, herzlichst, Inka Sonne

    • Hi Inka,
      in Hamburg fällt mir da nur Suicycle ein, die auch Stahlrahmen fertigen und evtl. eine solche Ausbesserung am Stahl vornehmen könnten. Aber das wird den Lack stark beschädigen. Mit Löten und Lackieren wird diese Operation vermutlich so teuer wie ein neuer Rahmen.

    • Hallo, hatte an meinen Stahl-Fahrrad (bei km-Stand ca. 20000 km) ein ähnliches Problem. Riss/Bruch am Siitzrohr Übergang Hinterradgabel (d.h. im Bereich der Sattelklemme). Ich bin aus einen normalen Metallbauer gegangen. Dieser hat den Rahmen geschweißt. Der Metallbauer übernimmt keine Garantie und stellt auch keine Quitung aus, da dieses Schweißen auf einige Gefahr und Risiko läuft. Mein Rad lief mit dieser Reparatur noch ca. 23000 km auch mit schweren Gepäck bei Radreisen. Kosten 20 € Trnkgeld. Jetzt (mai 2020) ist der Schaden erneut aufgetreten. Ich habe den Rahmen in diesen Bereich eine Muffe (selbstgebogenes Stahlblech, 1,1 mm) gebaut und diese in einen einwandfreien Sitzrohr-Bereich verschweißt (normales Schutzgas-Verfahern). Fahrrad fährt wieder einwandfrei. Eine guter Karroseriebauer (z.B. Kfz-Instandsetzer) könnte das machen. Bei mir war es wichtig, das nicht zu stark “durchgebrannt” wurde um die Sattelstütze wieder in das Rohr zu bekommen und im oberen Sitzrohrbereich nicht zu viel geschliefen wird, was leider bei der ersten Reparatur passiert ist und wahrscheilich den jetzigen Schaden bedingt hat. Wenn gewünscht, Bilder vom Schaden und Reparatur vorhanden.
      Noch einmal weil es wichtig ist: diese Art der Reparatur erfolgt auf eigenen Risiko. Mögliche Folgen (Stürze) oder ein Totalschaden beim Rahmen bei Schweißfehler werden immer ausgeschlossen. Wichtig ist auch der Fahrradrahmen ist geschädigt und bleibt auch geschädigt. Mir war es ein Versuch Wert und es hat geklappt (werde aber den Rahmen jetzt nachbauen lassen)
      Viel Glück, Max

  • Hallo und guten Tag,

    das Moulton AM14 meines Mannes hat einen Gabelschaden. Es hat sich am rechten Gabelrohr die Lötstelle zur Gabelbrücke gelöst.
    Können Sie diesen Schaden reparieren? Oder können Sie mir weiterhelfen?

    Freue mich auf Antwort,
    schon mal vielen Dank.

    Beste Grüße,
    Carolin Glaser

  • Hallo zusammen,
    ich hätte eine Frage bezüglich E Bike schweißen,
    können elektrische/elektronische Bauteile am E Bike kaputt gehen wenn ich eine Mutter auf den Rahmen schweiße ???
    Muss ich den Antrieb ausbauen ???

    würde mich auf eine Antwort freuen

    Danke schön

    • Hallo Ewald,

      eine interessante Frage. Generell musst du immer auf viele Punkte beim Schweißen am Fahrradrahmen achten (keinen Alu-Rahmen schweißen, bei Stahl darauf achten diesen nicht zu stark zu erhitzen) außerdem wird man den Lack damit zerstören.

      Elektronik ist nur dann betroffen, wenn du zu nah an den elektrischen Bauteilen schweißt. Angenommen, dass Du technisch vom Löten (erhitzen mit einer starken Flamme) sprichst. Wenn Du mit einem Schweißgerät mit Strom arbeitest, dann können wir leider keine Tipps geben – darüber haben wir keine Expertise.

  • Hallo Michael,

    vielen Dank für diesen ausführlichen und gut bebilderten Artikel! Wünsche dir viel Spass mit dem Rad und immer genug Luft in den Reifen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *