Reparaturanleitung

Fahrradlicht-Halterungen – 10 kreative Lösungen für jedes Rad

Elektronik By: Michael Sinner 12 Nov, 2020 0

Info: In diesem Beitrag wurden die Produkte selbst erworben, eine Kooperation mit Herstellern erfolgt nicht. Erfahrt mehr über Werbung auf FRnet.

Banal klingt das – eine Lichthalterung, darüber lohnt sich das Schreiben gar nicht, oder? Wenn man genauer hinsieht, dann kann es je nach Rad doch ganz schön kompliziert werden. Ist es ein Akku- oder Dynamolicht? Ein Rennradlenker, ein Stadtrad oder ein voll bepacktes Rad für die Weltreise? Desto tiefer ich in das Thema Lichthalterung eintauche desto mehr kreative Lösungen finde ich. 10 ausgewählte Ideen stelle ich mal vor – so bekommst Du jedes Licht an jedes Rad! Von einfach nach schwer.

Aller Anfang ist leicht

Ich werde mich in den Lösungen von einfach und universell nach speziell und kompliziert hangeln. Der Einstieg ist die reguläre Halterung. Ein Licht mit einem Gummiband. Meist aus einem Teil, in manchen Fällen ein Zweiteiler.

Die einfachste Variante ist ein Licht, welches direkt mit Gummiband kommt. Das Gummi ist flexibel und passt an jeden Lenker. Keine Nachteile? Denkste.
  1. Variante: Gummiband – passt immer. Ist aber nicht stabil genug und das Licht wird sich immer leicht verstellen. Dann blendet es Andere und die Fahrbahn wird nicht immer optimal ausgeleuchtet.
  2. Variante: Schraubhalterung – passt auch immer. Hier ist das Licht dann aber deutlich sicherer befestigt. Im besten Fall ist das Licht dann immer noch leicht ab und wieder dran, ohne die Schraube zu lösen. Hier hat man ein gut eingestelltes Licht und eine flexible Halterung.
Schraubhalterungen sind sehr fest und dann gut ausgerichtet. Das Licht lässt sich dann immer noch gut lösen, da Halterung und Licht an- und abgeklippt werden können.
Auch CatEye-Lichter haben eine verschraubte Montage. Diese sitzt ebenfalls sehr fest und sehr gut. Jedoch kann das Licht hier nicht schnell abgeknipst werden.

Erweiterter Lenker

Sollte der Platz am Lenker eng sein (zB. am Rennrad, oder wenn das Cockpit mit GPS Computer und diversen Utensilien voll ist) dann bietet sich eine Erweiterung zum Lenker an. So könnt ihr den Platz für eine Klingel und Licht vergrößern.

Der Barxtender von Topeak – schafft Platz am Lenker.

3. Variante: Mit einem Barextender / Lenkererweiterer kann man Platz schaffen. Dieser wird am Vorbau montiert und verschafft extra Freiraum für Licht, Klingel und GPS Computer.

Funktioniert super mit dem Rennrad (zB. mit Triathlon-Aerobars oder wo es am Lenker eng wird). Der Extender hat auch einen optimalen Durchmesser von 29.4mm. Damit sind praktisch alle modernen Halterungen (für Garmin Computer, Klingeln, usw.) kompatibel.

Taschenlampenhalterung fürs Fahrradlicht

Ihr habt ein Licht, aber der Clip ist verloren gegangen? Das passiert schon Mal. Dann hat man zwar noch ein gutes Licht, aber man kann es nicht mehr montieren. Auch dafür gibt es eine Lösung.

4. Variante: Mit einem Flashlight-Mount / Taschenlampenhalterung kann man ganz universell jedes Licht am Lenker montieren. Theoretisch kann man damit auch eine Taschenlampe montieren. Es muss nicht Mal der Lenker sein, sondern auch am Helm wäre eine Montage als Stirnlampe denkbar.

Lichthalterung für die Gabel

Wer das Licht lieber tiefer montiert sucht wahrscheinlich eine Halterung für die Gabel. In vielen Fällen wird man mit folgender Standardhalterung glücklich.

Diese Halterung fürs Fahrradlicht ist gängig für dynamobetriebene Lichter, zB. für SON Edelux Leuchten.

5. Variante: Dynamolicht-Gabelhalterung.

Dabei braucht ihr ein Licht, welches entsprechend geklemmt wird. Das ist bei den meisten dynamobetriebenen Leuchten der Fall. Die Halterung selbst wird an der Gabelbrücke montiert. Vorsicht: Diese Öffnung haben nicht alle modernen Räder. Carbon-Gabeln haben häufig keinen Haltepunkt an der Brücke. Prüft also vorher, ob das passen wird.

Vorteil dieser Halterung ist, dass das Licht an der Gabel montiert wird und gut ausgerichtet ist. Falls ihr aber eine Tasche am Lenker montiert könnte der Platz eng werden.

6. Variante: Alternative Gabelhalterung.

Es gibt noch eine kleine alternative Gabelhalterung. Sie wird am Rad identisch montiert aber hat Platz für jedes beliebige Licht, welches man auch am Lenker montieren könnte. So könnt ihr eurem Licht einen dedizierten Platz geben, ohne Platz am Cockpit aufgeben zu müssen.

Übrigens gibt es diese Halterungen auch direkt von Herstellern für ihre speziellen Lichthalter. Beispielsweise von Bumm (Busch&Müller) für die Ixon Lichter:

Universelle Schellen fürs Fahrradlicht

Diverse Hersteller bieten auch Klemmen und Schellen für die universelle Montage. Damit kann ein Licht oder andere leichtgewichtige Teile (zB. Schutzbleche) am Rad montiert werden.

Cateye bietet solche universellen Schellen zur Montage.

7. Variante: Universelle Schelle. Damit lassen sich vor allem Rücklichter montieren. Oder Frontlichter an der Gabel.

Solche Schellen passen sich praktisch jeder Form an, auch an der Carbongabel ist eine Montage denkbar.
Auch SKS bietet solche universellen Haltepunkte an.

Rohrschellen – Universelle Halterung

Ein typischer Trick der Radbastler ist die Rohrschelle mit einem alten Schlauch umwickelt. Damit bekommt man eigentlich alles an jedes Rohr fixiert. Beispielsweise auch einen Flaschenhalter oder ganze Gepäckträger.

8. Variante: Rohrschellen – Hier gibt es diverse Größen und Formen, die sich auch an gebogene und geschwungene Formen anschmiegen können.

Solch eine Lösung habe ich selbst an einem Rad montiert. Hier wird eine SON Edelux II mit einer kleinen Rohrschelle und einer Verlängerung montiert. Haltepunkt ist ein 8mm starkes Rohr am Frontgepäckträger.

Kreative Lösung zur Montage einer SON Edelux Leuchte via Rohrschelle und Verlängerung an einem Frontgepäckträger. An meinem Reiserad.

GoPro Halterungen

Seit dem Durchbruch der GoPro als Actioncamera hat sich auch eine Halterung durchgesetzt. Der GoPro-Mount ist ein Montagepunkt, den man heute praktisch überall fixieren kann. Es gibt Brustgurte, Helme aber auch Fahrradcomputer-Halterungen die für GoPro’s Standard gemacht sind.

Gleichzeitig haben auch viele Fahrradcomputer- und Smartphone-Halterungen den GoPro Standard adaptiert. Man findet viele Halterungen für Garmin und Wahoo Geräte, die auch ein Licht unterbringen. Dabei kann man beliebige Lichter einklemmen, die einfach mit einem Gummiband gehalten werden.

Garmin und Licht in einem. Die Leuchte wird einfach in einen GoPro-Mount eingeklemmt.

Dabei sind praktisch keine Grenzen gesetzt, da man die Action-Cam und damit auch Lichter überall montieren kann.

Klemmvorrichtungen für diverse Radcomputer und ein universeller Haltepunkt für Lichter.
Die meisten solcher Haltepunkte sind kompatibel mit allen gängigen Fahrradcomputern und Lichtern.

9. Variante: GoPro GPS Computer Mount. Hierbei wird das Licht unterhalb des Radcomputer montiert. Diese Variante sieht man sehr häufig, da man damit gleich Licht und Computer vereint. Das schafft Platz.

Mit GoPro Mounts kann man das Licht überall fixieren, auch am Unterlenker. Wenn es sonst keinen Platz mehr gibt, warum nicht?

10. Variante: Diverse GoPro-Mounts. Es gibt auch für die GoPro universelle Mounts, zB. die Montagekralle. Diese kann man beispielsweise am Unterlenker am Rennrad montieren. So hat man das Licht am Lenker, und kann Bikepacking-mäßig eine große Lenkerrolle (Tasche) transportieren. So kommt das Licht nicht in die Quere.

Eure Lösung?

War für euch etwas dabei, oder habt ihr einen so speziellen Fall von Lenker+Licht Kombination, die mit keiner Lösung kompatibel wäre? Dann freue ich mich über eure Kommentare.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *