Fahrrad selber bauen - Die Fahrradbau Themenwelt - fahrradreparatur.net
Know How

Fahrrad selber bauen – Die Fahrradbau Themenwelt

By: Michael Sinner 25 Mar, 2018 0

Ein Fahrrad komplett selber bauen – wer hatte diesen Gedanken noch nicht? Naja, zumindest wenn Du diesen Beitrag liest, dann hast Du eine Affinität zum Fahrrad, und dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch.  Maßgeschneidert – ein Rad das perfekt sitzt. Für sein Terrain perfekt abgestimmt. Ein Fixie für die Stadt, ein Crosser für den Wald und ein Carbon-Rennrad für die Straße.

Diesen Wunsch habe ich definitiv nicht allein, zB. hat auch ein Kollege vom SPIEGEL seinen Weg vom Fahrrad-Aufbau dokumentiert. Das möchte ich ebenfalls tun, jedoch gehe ich einen Schritt weiter. Ich möchte alles selbst in die Hand nehmen und im Blog die Geschichte dazu aufschreiben.

Also nicht nur einen schönen Rahmen kaufen, sondern einen schönen Rahmen selber bauen. Schweißen, um genau zu sein.

Robert Piontek ist quasi der Urheber meiner Idee, denn durch seine Seite bigforetsframeworks bin ich erst auf den Gedanken gekommen: einen Stahlrahmen selbst zu bauen. Aus ein paar Rohren wird der Rahmen, dessen Geometrie ich vorher festgelegt habe. Klingt gut. Sehr gut sogar. Piontek ist eigentlich Astrophysiker, also quasi Raketenwissenschaftler der Fahrradrahmen baut. Diese Qualifikation reicht um mich zu überzeugen und meine Entscheidung ist getroffen.

Fahrrad bauen

In mehreren Beiträgen werde ich aufzeigen wie ich von der Idee, einer Skizze, zum fertigen Rahmen komme, die Komponenten auswähle und am Ende alles zusammensetze. So die Idee und Motivation. An dieser Stelle also ein Platzhalter für die zukünftigen Beiträge die noch kommen:

  • Geometrie des Rahmens definieren
  • Fahrradrahmen bauen
  • Auswahl Komponenten (Schaltung, Lager, Bremsen, etc.)
  • Aufbau

Meine Erfahrung mit dem Bau eines Fahrrads ist vorhanden jedoch überschaubar. Aus einem Stahlrahmen (ein schwarzer Motobecane Stahlrahmen) hatte ich bereits ein Singlespeed gebaut und die Komponenten vom Tretlager bis hin zur Kette selbst montiert. Es folgten weitere Aufbauten und Fahrräder. Nun ist ein kompletter Rahmen (gefühlt) der nächste Schritt.

Meine Idee: ein Randonneur Tourenrad. Es soll täglich den Weg zur Arbeit begleiten und längere Strecken über 100km sollen damit auch möglich sein. Reifen bis zu 40mm sind geplant und auch Scheibenbremsen. Das Rad soll trotz Stahl ein Leichtgewicht (relativ! r e l a t i v leicht) werden, deshalb kommt auch Carbon zum Einsatz, zB. an der Gabel. So sieht zumindest der Plan aus.

Das Fahrrad, welches von Geometrie und Aufbau mir sehr zusagt sieht so aus (wird aber nicht ganz so sportlich, was Stack und Reach angeht):

Inspirationen findet man sonst auch beim Global Cycling Network, die sich ebenfalls schon mal an einem Rahmen versucht haben:

Außerdem hat auch Piontek einen Youtube Channel mit Tipps zum Rahmenbau, also falls jemand zuhause meint einen Stahl-Fahrradrahmen DIY zu bauen.

?

Okay, soweit bin ich noch nicht. Ich müsste erst mal schweißen lernen, aber der Kurs ist laut Piontek so gestaltet, dass wirklich jeder ohne größere Vorkenntnisse da durch kommt. Ich bin gespannt!

Masterplan

Um den Anfang zu machen habe ich eine Liste aller Komponenten angelegt. Diese enthält Gewicht, Preis und die Kompatibilität zu anderen Komponenten. Denn die Auswahl ist einfach zu groß und die Komplexität sehr hoch, denn jedes einzelne Teil muss zu den restlichen kompatibel sein, die Zahl der Abhängigkeiten ist gigantisch. Verändert man die Einbaubreite der Hinterradnabe so muss der Rahmen dafür kompatibel sein und auch die Kette, die Schaltung, usw. usw. Ändert man ein Teil so löst man eine Lawine aus und muss plötzlich alles noch einmal aufeinander abstimmen.

Auch den Preis wollte ich vorher zumindest grob veranschlagen. Zwar kostet eine sehr gute DT SWISS Felge “nur” 75€ aber mit Speichen, Nabe und Einspeichen liegt man beim Mittelklasse Laufradsatz schon schnell bei 700€. Deshalb eine Spalte in der ich den ungefähr veranschlagten Preis notiert habe.

Um die Übersicht über das Projekt zu behalten die Tabelle. Ihr könnt sie euch gerne hier ansehen:

?‍♀️ Tabelle

fahrradbau

Die genannten Komponenten sind noch nicht die finale Entscheidung. Zu jedem einzelnen Bereich werde ich einen Beitrag verfassen. Mit der Entscheidungsfindung und warum ich mich zB. für eine 2×11 Schaltung statt den aktuell beliebten 1×11 entschieden habe. Dazu schreibe ich entsprechend einen eigenen Beitrag, so wie zu jedem größeren Thema das gut geplant und vorbereitet sein muss.

Eure Meinung

Ich freue mich auf eure Kommentare, Ideen und Vorschläge! Noch ist (fast) nichts in Stein gemeißelt oder verschweißt, aber die ersten Schritte werde ich schon sehr bald machen. Nächste Station ist der Kurs und die Rahmengeometrie. Ich freue mich wenn ihr dabei seid!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

6 comments

  • Moin Michael,sag mal weißt du wie das rechtlich ist wenn ich die Räder Später als fertiger verkaufen will. Bezüglich Gewähleistung Rahmen schweißen braucht man da Spezielle Berufskenntnisse, schweißausbildung?

  • Hallo, ich spiele auch mit der Gedanke ein (Transport)Fahrrad zu bauen. Vor allem weil ich wg meine Körperlänge (1,97) kaum ein passendes Rad finde. Nun fragte eine Freundin ob so ein Fahrrad nicht vom TÜV geprüft werden muss. Wissen Sie ob es da Gesetze/Richtlinien gibt?
    Grüße, Peter

  • Ich habe auch oft darüber nachgedacht selbst ein Fahrrad herzustellen. Es wird Zeit nehmen aber dafür hat man dann auch ein besonderes Teil. Was hat es insgesamt gekostet?

    • Hi Pim,
      die Gesamtkosten sind in der Schätzung (verlinkte Tabelle) enthalten. Kurz gesagt: günstig wird es nicht 😉
      Aber es kommt immer darauf an, welche Komponenten man verwenden möchte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *