Fahrrad Montageständer Test 2018

Selber am Rad werkeln ist in. Immerhin findet man heutzutage dank Internet innerhalb weniger Sekunden eine Fülle an kostenlosen Anleitungen und Ratgebern, was Werkzeug, Ersatzteile und alles andere anbelangt, was man bei der Wartung, Reparatur und Montage jedes beliebigen Fahrradteils braucht. Wer nicht weiß, wie er sein Fahrrad repariert, ist selber schuld – denn das nötige Wissen findet man gewiss online.

Eins der lebensnotwendigen Werkzeuge für jeden Fahrradtüftler ist der Montage- oder Reparaturständer. Damit hat man einen starken dritten Arm, der das Fahrrad immer in der passenden Position hält, ohne das Fahrrad auf Sattel und Lenker abzusetzen. Was auch gegen „Die Regeln“ (#49) verstoßen würde, nämlich, dass es unter allen Umständen verboten ist sein Rad auf den Kopf zu stellen. Aber das ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen 😉

„Fahrrad Montageständer Test 2018“ weiterlesen

Laufräder mit Nabendynamo

Ein Nabendynamo bringt allerlei Vorteile mit sich – der größte Nachteil jedoch ist die aufwändige Montage. Der Nabendynamo ersetzt die Vorderradnabe des Fahrrads, weshalb das Rad neu eingespeicht werden muss. Das stellt eine recht komplexe Montagearbeit dar, die sich nur für kundige Radtüftler empfiehlt. Alternativ dazu ersetzt man das ganze Vorderrad – wofür sich viele Hobby-Radler entscheiden. Denn es gibt zahlreiche Anbieter online, bei denen man sich ein Vorderrad bestellen kann, das bereits einen Nabendynamo verbaut hat.

Laufrad mit Nabendynamo


Viele Hobby-Radler entscheiden sich dafür, ein Laufrad mit bereits verbautem Nabendynamo zu kaufen. Dadurch lässt sich das Fahrrad spielend leicht mit einem Nabendynamo aufrüsten. Folgende Dinge solltest Du dabei beachten:



  • Der Kauf eines ganzen Laufrads mit Nabendynamo eignet sich für diejenigen, die keine Erfahrung mit dem Einspeichen eines Laufrads haben.

  • Günstigere Modelle haben einen höheren Widerstand und geben weniger Energie her, doch arbeiten trotzdem noch um Welten besser als alte Seitenläuferdynamos.

  • Du benötigst außerdem einen passenden Scheinwerfer mit Ein/Aus-Schalter.


„Laufräder mit Nabendynamo“ weiterlesen

Drehmomentschlüssel am Fahrrad – Ratgeber

Der Drehmomentschlüssel ist das Universal-Werkzeug in der Fahrradwerkstatt, das Professionalität ausstrahlt – damit wird die Hobby-Werkstatt zur Semiprofi-Werkstatt. Doch eigentlich handelt es sich beim Drehmomentschlüssel um kein Werkzeug an sich und es ersetzt auch kein anderes Werkzeug in der Werkstatt. Wie kommt es also, dass so viele Rad-Bastler auch ohne dieses Extra-Tool auskommen? Wer braucht den DMS wirklich und welche Funktion erfüllt er? Kann man auch „mit Gefühl schrauben“ – eine Wundergabe vieler vermeintlicher Meisterschrauber? Das alles und mehr beantworten wir in unserem Ratgeber zu Drehmomentschlüsseln – mit Drehmomentschlüssel Tests und Produktvergleichen.

„Drehmomentschlüssel am Fahrrad – Ratgeber“ weiterlesen

Nabendynamo Licht

Wer sich einen neuen Nabendynamo für sein Fahrrad besorgt, der wird zwangsweise auch ein neues Licht benötigen. Technisch gesehen unterscheidet sich die Fahrradlampe für den Nabendynamo nicht groß von älteren Fahrradlampen. Der entscheidende Unterschied ist der Ein/Aus-Schalter, den man an Fahrradlampen für Nabendynamos benötigt. Ohne einen solchen Schalter läuft das Licht immer mit und fordert dem Fahrer unnötige Energie ab. Deshalb geht die Anschaffung eines Nabendynamos immer auch mit dem Kauf einer neuen Fahrradlampe einher. Wie bei allen anderen Bauteilen am Fahrrad ist dieser Markt durch Marken- und Modellvielfalt gekennzeichnet. Deshalb möchten wir an dieser Stelle einen Überblick geben über die verschiedenen Extra-Funktionen, die ein Fahrradlicht haben kann, mit Produkttests und Preisvergleichen.


Fahrradlampe für Nabendynamo


Ein Nabendynamo benötigt eine spezielle Fahrradlampe. Der entscheidende Unterschied ist der Ein/Aus-Schalter, der bei älteren Lampen fehlt. Doch Fahrradlampen besitzen oft zusätzliche Features:



  • Lichtsensor: Das Licht schaltet sich automatisch an und aus, je nach den momentanen Lichtverhältnissen.

  • Standlicht: Die Lampe scheint auch, wenn man an der Straßenkreuzung stehenbleibt.

  • Tagfahrlicht: Die Lampe verfügt über ein Tagfahrlicht, das auch bei Tageslicht sichtbar ist und die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht.

  • USB: Die Lampe hat eine USB-Ladebuchse, mit der sich ein USB-Gerät beim Fahren aufladen lässt.


Kosten: Zwischen 6€ und 150€.


 

„Nabendynamo Licht“ weiterlesen

Shimano Nabendynamos

Nabendynamos haben die altmodischen Seitenläuferdynamos völlig vom Markt verdrängt. Aber wie findet man den richtigen Nabendynamo? Wenn man ein altes Fahrrad auf Nabendynamo umrüstet, kann es schon kompliziert genug sein, einen passenden Nabendynamo zu finden. Dazu kommt die Markenvielfalt in der Rad-Industrie. Da ist es verständlich, dass viele Radfahrer auf den Marktführer vertrauen, was Fahrradteile betrifft: Shimano. Wer nach Shimano sucht, findet schnell preiswerte Teile, auf denen Verlass ist. Auch bei Nabendynamos bietet Shimano eine Auswahl von verlässlichen Dynamos aus unterer und mittlerer Preisklasse. Mehr zu Shimano-Nabendynamos und wie sie sich im Vergleich zu teureren Dynamos schlagen erfährst Du hier bei uns.

„Shimano Nabendynamos“ weiterlesen

SON Nabendynamos

Nabendynamos sind effizient, umweltfreundlich und effektiv. Doch Nabendynamo ist nicht gleich Nabendynamo. Denn hierbei handelt es sich um ein raffiniertes Bauteil – beim Fahren drehen sich Magnete um eine Spule, um ein elektrisches Magnetfeld zu erzeugen. Leider hat es diese Technik an sich, dass auch im ausgeschalteten Zustand ein minimaler Leistungsverlust stattfindet – der sogenannte Leerlaufverlust. Hochwertigere Nabendynamos minimieren diesen Verlust und arbeiten auch im eingeschalteten Zustand mit überragendem Wirkungsgrad. Und was hochwertige Nabendynamos angeht, bilden die SON-Nabendynamos aus dem Hause Schmidt Maschinenbau die Königsklasse. Mehr zum deutschen Dynamohersteller, was den SON-Dynamo ausmacht und Produktvergleiche hier bei uns.

„SON Nabendynamos“ weiterlesen

Nabendynamo – Ratgeber

fahrrad licht lampe scheinwerfer dynamo

Der Dynamo am Fahrrad gehört zur europäischen Kultur. In Amerika nämlich sind Dynamos noch Seltenheit – da befestigt man eher eine Akkulampe, wenn man auch mal abends mountainbiken möchte. Die Amerikaner nutzen das Fahrrad nämlich größtenteils als Hobby-Gerät. Für uns Europäer aber geht das Fahrrad weiter über das Hobby hinaus. Das Fahrrad ist mindestens noch ein Fortbewegungsmittel, mit dem man verlässlich und schnell zur Schule, zur Uni oder zur Arbeit kommt, mit dem man immer spontan den Kumpel besuchen kann und mit dem man nicht an Straßen oder Uhrzeiten gebunden ist wie mit dem Auto oder dem Bus. Deswegen findet man an den allermeisten Straßenrädern Dynamos. Außerdem tut das der Umwelt gut! „Nabendynamo – Ratgeber“ weiterlesen

Fahrradnavi Vergleich

„Fahrradnavi“ als Bezeichnung ist eigentlich irreführend. Fast alle Navigationsgeräte für das Fahrrad sind primär Sportgeräte, die Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Puls, etc. messen. Die Navigationsfunktion ist immer nebensächlich und reicht selbst beim Marktführer Garmin nicht an das Auto-Navi heran. Selbst ein 400€-Garmin ist einfach nicht zu vergleichen mit einem 99€-Navi vom Auto. Bedenke: Das Fahrradnavi möchte aerodynamisch sein, muss mit eigenem Akku auskommen und gleichzeitig zum Routing noch mindestens ein Dutzend andere Funktionen erfüllen, für die es zahlreiche simultane Berechnungen im kompakten Prozessor anstellt. Als Neukunde muss man sich also von vornherein auf Abzüge einstellen. Altkunden sind wahrscheinlich hier gelandet, weil sie nach Garmin Alternativen suchen. Infos zu Garmin, anderen Navis wie das Wahoo Elemnt oder Handy-Alternativen und mehr hier in unserem Beitrag zu Fahrradnavis.

„Fahrradnavi Vergleich“ weiterlesen