Fahrradpedale wechseln – Montageanleitung

Das Wechseln der Fahrradpedale gehört zu den Alltagsarbeiten am Fahrrad und lässt sich von jedem Laien bewerkstelligen – man muss lediglich ein paar Hinweise beachten.

Pedale Wechseln Anleitung Überblick


Zum Montieren neuer Fahrradpedale gehe wie folgt vor. Eine detaillierte Anleitung und Fotos aller Schritte findest Du weiter auf der Seite in der Reparaturanleitung.



  1. Finde heraus, welche Schraubenschlüssel Du brauchst. Manche Fahrradpedale benötigen einen Inbusschlüssel, andere Pedale benötigen einen Maulschlüssel.

  2. Entferne die alten Pedale – beachte dabei die unterschiedliche Gewinderichtung. Beide Pedale werden in Richtung Hinterrad abgeschraubt.

  3. Montiere die neuen Pedale. Beachte die Markierung auf den Pedalen, damit Du sie nicht falsch rum montierst. Beide Pedale werden Richtung Vorderrad eingeschraubt.



  • Schwierigkeitsgrad: trivial

  • Werkzeug: Inbusschlüssel (8mm) oder Maulschlüssel (15mm)

„Fahrradpedale wechseln – Montageanleitung“ weiterlesen

Cleats für Fahrrad-Klickpedale

Cleats sind die Schuhplatten, die man für den Einsatz mit Klickpedalen an der Unterseite der Schuhe verschraubt. Sie sind daher notwendig für das Fahren von Fahrrädern mit Klickpedalen – nur SPD-Kombipedale mit einer „normalen“ Pedalseite können auch ohne Cleats gefahren werden. Man unterscheidet maßgeblich zwischen zwei verschiedenen Arten von Cleats, die an verschiedenen Fahrrädern verwendet werden.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Cleats – darauf musst Du achten:



  • Cleats sind in der Regel herstellerspezifisch und nicht zwischen verschiedenen Herstellern kompatibel. Nur Ritchey- und Wellgo-Pedale sind mit Shimano SPD-Cleats kompatibel (was aber hin und wieder zu Problemen führt!).

  • SPD ist nicht mit SPD-SL kompatibel.

  • Du benötigst passende Schuhe, um die Cleats dort zu befestigen. Manche Schuhe haben ein 2er-Gewinde, andere Schuhe ein 3er-Gewinde. Je nachdem passen andere Cleats an diese Schuhe.

„Cleats für Fahrrad-Klickpedale“ weiterlesen

Klapppedale und MKS Pedale

Das Klapprad vereint den Fahrspaß eines Fahrrads mit der Tragbarkeit eines Koffers. Doch was bei vielen Klapprad-Modellen oft stört: Die Pedale lugen zu weit hervor! Wenn es im Auto richtig eng ist, kommt es oft dazu, dass man die Pedale abschrauben muss. Mit etwas Glück haben die Pedale eine Inbus-Aufnahme – denn ein Inbusschlüssel ist ja immerhin sehr leicht und klein, wenn man ihn mit einem Maulschlüssel vergleicht. Dann braucht man nur noch den richtigen Inbusschlüssel – denn bei Fahrradpedalen herrscht kein Standard und wahrscheinlich benötigt man einen anderen Inbusschlüssel als den, den man sonst bei seinen Fahrradteilen verwendet. „Klapppedale und MKS Pedale“ weiterlesen

Shimano SPD Pedale Ratgeber und Montage

SPD-Pedale (Shimano Pedaling Dynamics) gehören zu den beliebtesten Klickpedalen, denn sie bieten den idealen Kompromiss zwischen Komfort, Bewegungsfreiheit und Sportlichkeit. Sie eignen sich nicht nur für Rennräder, sondern werden häufiger noch bei Mountainbikes, Cyclocross-Rädern und nicht zuletzt auch Alltags- und Stadträdern verbaut. Meistens ist es so, dass Mountainbiker eine Alternative zu Plattformpedalen oder Rennradfahrer eine alltagsfreundliche Alternative zu gewöhnlichen Klickies suchen. Aber das einsteigerfreundliche System eignet sich auch für Neulinge, die noch nie mit Pedalen dieser Art gefahren sind. All das und mehr zu den SPD-Pedalen von Shimano und kompatiblen Alternativen, hier in unserem Ratgeber.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Shimano SPD Pedalen – darauf musst Du achten:



  • Volle Kompatibilität: SPD Pedale passen zu allen modernen Fahrradkurbeln. Bei Fahrradpedalen herrscht ein weitreichender Gewinde-Standard.

  • Die passenden Cleats sind bei den neuen SPD Pedalen dabei. Cleats verschiedener Hersteller können in der Regel nicht miteinander ausgetauscht werden.

  • Du benötigst also nur die passenden Schuhe. Für gewöhnliche SPD-Pedale benötigt man Radschuhe mit dem 2-Loch-Standard / SPD-Norm. Bei SPD-SL-Pedalen hat man jedoch den 3-Loch-Standard.

„Shimano SPD Pedale Ratgeber und Montage“ weiterlesen

Fahrradpedale

Moderne Fahrradpedale geben dem Fahrer dank ihrer gummierten Oberfläche den Halt, den man braucht, um mit voller Kraft treten zu können, ohne abzurutschen. Somit waren die ersten gummierten Pedale ein wichtiger Schritt in der Entwicklung vom Hochrad zum Sportrad, wie man es heute kennt. Inzwischen ist man mit den modernen Klickpedalen noch einen Schritt weitergegangen. Indem die Schuhe des Fahrers eine feste Einheit mit dem Pedal bilden, kann man sich die große Plattform des konventionellen Fahrradpedals sparen und erhält ein größeres Maß an Fahreffizienz. Alles zu den verschiedenen Pedaltypen, die man heutzutage an Alltagsrädern, Rennrädern und Mountainbikes findet und mehr hier in unserem Fahrradpedal-Ratgeber.

„Fahrradpedale“ weiterlesen

Übersetzung und Entfaltung

Heute möchten wir einen Fensterblick in die Physik machen zum Thema Übersetzung und Entfaltung. Wieso man sich dafür interessieren sollte? Weil es ein ganz grundlegendes Verständnis dafür liefert, wie sich Deine Tretkraft in Antriebskraft verwandelt und welche Rolle dabei die Getriebe und die Gangschaltung des Fahrrads spielen. Dieser Beitrag eignet sich also für alle, die ein physikalisches Interesse haben, die mehr darüber erfahren wollen, wie das Fahrrad vorwärts kommt, oder die sich schon immer gefragt haben, wofür eine 27-Gangschaltung gut ist. Kann man ja doch genauso gut Fixie fahren mit nur einem Gang! Oder nicht? All das klären wir hier auf.

„Übersetzung und Entfaltung“ weiterlesen

Fahrrad Klickpedale Übersicht

Man sagt, der Übergang vom Standard-Pedal zum Klickpedal ist einer der einfachsten Wege, um ein neues Level an Fahreffizienz zu erreichen. Durch die feste Verbindung vom Schuh zum Pedal erweitert man die Krafteinteilung des Pedaltritts – so erfolgt die Krafteinwirkung nun nicht mehr nur durch das Drücken gegen die Pedale, sondern auch durch das Ziehen der Pedale. Anders formuliert, erweitert man so den Pedaltritt zusätzlich zur Druckphase um eine Zugphase.

Und tatsächlich nahezu jeder Radfahrer, der diesen Übergang gemacht hat, empfiehlt ihn auch anderen Radfahrern. Denn sobald man sich an das neue System gewöhnt hat, merkt man, dass es nicht nur um Fahreffizienz geht – das Fahren mit den Klickpedalen ist außerdem sehr viel komfortabler, da sie der Biomechanik des Menschen zu Gunsten kommen. Sobald man die Clickies einmal eingestellt hat, ist man immer in der optimalen Position auf dem Fahrrad. Daher sind Clickies auch eng verwoben mit dem neuen Bikefitting-Trend.

Das Klischee vom Rennradfahrer mit Clickies und klobigen, unpraktischen Schuhen ist auch schon längst überholt – was Klickpedale angeht, besteht eine Fülle an verschiedenen Modellen, die sich auch im Mountainbike- und Cyclocross-Bereich großer Beliebtheit erfreuen und sich für den Gebrauch in der Stadt eignen. Hier stellen wir die beliebtesten Klickpedal-Systeme vor.

Kompatibilität – Vorsicht vor dem Kauf


Fahrradteile sind selten standardisiert, nicht jeder Bremsgriff passt an jeden Lenker. Nicht jeder Lenker an jeden Vorbau. Deshalb unsere Tipps zu Klickpedale – darauf musst Du achten:



  • Volle Kompatibilität: Alle Fahrradpedale sind mit dem gleichen Standard-Gewinde ausgestattet. Deine Klickpedale passen also definitiv an dein Fahrrad (außer, es ist extrem alt).

  • Die passenden Cleats sind in der Regel bei den Klickpedalen dabei.

  • Du benötigst passende Schuhe, um die Cleats dort zu befestigen. Manche Schuhe haben ein 2er-Gewinde, andere Schuhe ein 3er-Gewinde. Je nachdem passen andere Cleats an diese Schuhe.

„Fahrrad Klickpedale Übersicht“ weiterlesen

Antrieb, Kettenschaltung und Zahnkranz-Werkzeug Ratgeber

Der klassische Kettenantrieb ist ikonisch für das moderne Fahrrad. Bereits 1879 entstand das erste Fahrrad mit Kettenantrieb auf dem Hinterrad. Ohne den Kettenantrieb wären die Pedale direkt mit dem Rad verbunden und eine Umdrehung des Pedals würde stets einer Umdrehung des Rads entsprechen. Dank der Kette und der Ritzel jedoch wird die Bewegung der Beine praktisch vervielfacht, um einen effizienten Antrieb zu ermöglichen.

Ferner ermöglicht die Kettenschaltung eine variable Einstellung des Verhältnisses von Pedal- und Radumdrehungen. Durch die Umschaltung der Kette auf verschieden große Ritzel kann man das Rad an verschiedene Steigungen anpassen, wodurch stets ein effektives Fahrverhalten erreicht wird.

Kette und Ritzel vollführen bei der Fahrt eine unzählbare Anzahl an Umdrehungen und werden über die Jahre hinweg unweigerlich den Elementen ausgesetzt. Die Ritzel verschleißen und der Abstand zwischen den Zähnen wird größer. Als Resultat rutscht die Kette bei einem verschlissenen Ritzel durch, anstelle am Ritzel Halt zu finden. Vor allem eine Benutzung oder Aufbewahrung des Fahrrads unter Regen trägt zum Verschleiß der Ritzel bei.

Welches Werkzeug Ihr zur Wartung und Montage des Zahnkranzes benötigt, erfahrt Ihr hier.

„Antrieb, Kettenschaltung und Zahnkranz-Werkzeug Ratgeber“ weiterlesen