Scheibenbremsen einstellen

Bei Scheibenbremsen treten hauptsächlich vier verschiedene Probleme auf. Zum einen schlechte Bremsleistung, quietschende Bremsen, klemmende Kolben und schleifende Bremsen. Wir wollen in diesem Artikel den Fokus auf das richtige Einstellen einer Scheibenbremse eingehen.

Montage der Scheibenbremse

Bei der Montage der Scheibenbremsen sollten alle Arbeitsschritte exakt eingehalten werden. Loctite (mittelfeste Schraubensicherung) sind für die Bremssattelschrauben und die Bremsscheibenschrauben (wenn nicht Shimano Centerlock) Pflicht. Die Vibrationen die während eines Bremsvorgangs auftreten lockern selbst Schrauben, die mit einem Drehmomentschlüssel angezogen worden sind. Deshalb solltet ihr bei der Montage einer Scheibenbremse Loctite und Drehmomentschlüssel für alle Schraubverbindungen verwenden!

Klemmende Kolben

Klemmende Kolben sollten an einer Scheibenbremse eingetlich nicht vorkommen. Aber die ein oder andere Schlammschlacht oder Regenfahrt mit dem Mountainbike kann feinen Sand oder Staubpartikel in die Bremsanlage bringen, die dann zu Verkantungen oder Blockierungen führen können. In diesem Fall müsst ihr die Beläge der Scheibenbremse ausbauen und den Kolben mit ein wenig WD-40 einsprühen. Dann drückt ihr die Kolben mit der Transportsicherung vorsichtig zurück in die Ausgangsstellung. Jetzt noch den Rest WD-40 abwischen und die Beläge wieder montieren. Der Kolben sollte jetzt wieder leichtgängig sein und reibungslos funktionieren.

Schlechte Bremsleistung

Eine schlechte Bremsleistung kann mehrere Ursachen haben.

  • Bremse nicht eingebremst. Hier helfen ca. 20-30 Vollbremsungen aus ca. 30 km/h Fahrtgeschwindigkeit
  • Scheibenbremse ist verölt und verdreckt. In dem Fall muß diese gereinigt (Bremsscheibe) oder gewechselt (Discbeläge) werden.
  • Bremsbeläge sind durch Dreck und Schlamm verschmutzt. Beläge ausbauen und die Oberfläche mit feinem Schmirgelpapier säubern.
  • Bremsbeläge verglast (bedeutet ausgehärtete Beläge). Scheibenbremsbeläge neigen bei flaschem Einfahren zur Verglasung. In dem Fall müssen neue Beläge montiert werden
  • Scheibenbremse hat kaum einen Druckpunkt. Sofern das System kein Leck hat ist Luft in der Scheibenbremse. In diesem Fall hilft nur, Bremse entlüften.

Das Scheibenbremsen einstellen ist nicht immer ganz einfach. Dazu gehören viele verschiedene Punkte. Wenn ihr Probleme mit eurer Bremse habt, lest euch erstmal alle Artikel zum Thema Scheibenbremse durch und versucht zu verstehen, wie solche eine Bremse funktioniert. Dann geht ihr Punkt für Punkt an eurem Bike durch. Meist lassen sich mit ein paar Handgriffen die meisten Probleme lösen – allerdings gibt es auch komplizierte Fälle, in denen selbst Experten keinen Rat mehr wissen. Sofern ihr noch Garantie auf eurer Fahrrad habt, könnt ihr auch mal bei eurem Bike Händler vorbeischauen und nach Rat fragen. Wenn der Laden leer ist, nehmen sich die meisten Mechaniker ein wenig Zeit um dem Problem auf die Schliche zu kommen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

4 Antworten auf „Scheibenbremsen einstellen“

  1. Habe ein E-Bike (max. 25 km / h) mit einer Shimano-Deoro-Hydraulikbremsanlage. Fahre ca. 2500 km im Jahr im Stadtbereich bei fast jedem Wetter. Vor der letzten Inspektion nach 5000 km traten Quietschgeräusche auf. Eine Werkstatt sagte mir, dass bei längerer vertikaler Lagerungen des E-Bikes die Bremsanlage im „Eimer“ wäre. Nach der Inspektion mit angeblich neuer Bremseinstellung in Fachwerkstatt war Bremsdruck schon nach 200 km ( !!) derart runter, dass auf beiden Scheiben (vorn und hinten) kein Bremsen mehr möglich ist. Zuletzt waren wieder Quietschgeräuch zu vernehmen beim Bremsen kurz vor Stillstand. Trage mich mit dem Gedanken, diese störanfällige und leicht manipulierbare Hydraulikanlage durch eine traditionelle Bremsanlage zu ersetzen, vorn durch eine Bremsbackenbremse und hinten durch eine Rücktrittsbremse. Die Werkstatt weigert sich, da die Zunft nur bauartgeprüfte Fahrräder an den Kunden ausliefern darf. Auch wenn diese Werkstatt NICHT in der Lage ist, die Bremsanlage so einstellen, dass ich nicht nur nach 200 km wieder antanzen muss zur erneuten Bremseinstellung. Jede Einstellung kostet 65 €. Empfinde dies als fein ausgedachte ABM-Maßnahme von der Fahrradlobby.-
    Fragen:1. Gibt es bessere bzw. robustere Hydraulik-Bremssysteme als das Shimano-Deoro-System. 2. Wie wäre es möglich, bei auslaufender Hydraulikflüssigkeit die Flüssigkeit selbst zu ergänzen und die Anlage sauber zu entlüften. Habe selbst privat einen Kompressor.
    Vielen Dank für Antwort im voraus.
    Hector

    1. Hallo Hector,
      vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und den Kommentar. Leider ist unser Inhalt an dieser Stelle veraltet, wir arbeiten daran dies zu aktualisieren.

      Die Shimano Deore ist ein gutes System. Shimano hat eine interne Hierarchie der Komponenten, dabei ist Deore etwa in der Mitte und hat eine Preisklasse von ca 800-1.200EUR (siehe http://www.fahrradreparatur.net/gebraucht-fahrrad-kauf-tipps-und-checkliste/). Wie immer ist aber nach oben hin immer alles offen wenn man mehr Geld auf den Tisch legen möchte. Du kannst aber gut und gerne in der Klasse bleiben, sie ist nämlich mehr als ausreichend. Ansonsten wäre Shimano Deore LX oder XT eine Prüfung wert ob diese Komponenten von Preis/Leistung dir zusagen.

      Einen Wechsel auf Rücktrittbremse bei einem e-bike würden wir sehr dringend abraten. Sie hat eine sehr geringe Bremswirkung und kann schnell heiss werden. Das ist für dein Rad ungeeignet. Auch sind klassische Bremssysteme (Seitenzug, Kantilever oder V-Brake) nicht annähernd so Leistungsfähig wie eine hydraulische Scheibenbremse. Letztere hat in der Theorie die beste Leistung bei längster Lebenszeit.

      Eventuell solltest Du auch die Werkstatt einmal wechseln um eine Zweitmeinung einzuholen.

      Zudem kann man hydraulische Scheibenbremsen mit etwas Zeit und Sorgfalt selbst instandhalten. Dazu gibt es hervorragende Anleitungen: https://www.youtube.com/watch?v=XfGMGMhsp6U oder https://www.youtube.com/watch?v=DsqlEYJeLQU. Es gibt noch sehr viele tolle Videos dazu auf Youtube (ich würde GCN und Park Tool dabei dringend empfehlen). Zwar nur auf englisch aber der Inhalt ist tatsächlich überragend für ein kostenfreies Angebot.

Kommentar verfassen