Schaltzüge wechseln

Ist die Außenhülle des Bowdenzugs für das Schaltseil beschädigt und weist Knickstellen und Risse auf, dann ist der Schaltzug für den Gebrauch nicht mehr tauglich. Nässe, Schmutz und sonstiger Dreck könnten in das Innere des Schaltzugs gelangen und dessen reibungslosen Lauf stark beeinträchtigen.

Da vor allem Indexschaltungen sind auf einwandfrei funktionierende Schaltzüge angewiesen. Sollten Sie also merken, dass sich die Schaltzüge nicht mehr reibungslos bewegen oder sind gar die Enden der Schaltseile ausgefranst, müssen diese unbedingt ersetzen und einen neuen Schaltzug montieren. Wenn Sie einen neuen Schaltzug montieren wollen, müssen Sie sich für den richtigen Schaltzug mit Außenhülle entscheiden. Am besten fahren Sie immer, wenn Sie einen Bowdenzug nehmen, der für Indexschaltungen ausgelegt ist. Diese sind robuster als für andere Schaltungen. Zudem sind mit anderen Schaltungen kompatibel. Jedoch eignen sich nicht alle Schaltzüge für indexierte Gangschaltungen.

Als Ausgangsposition für das Wechseln der Schaltzüge empfehlen wir, dass Sie die Kette auf das das kleinste Ritzel schalten (bei Shimano Rapid Rise auf das größte Ritzel). Zuerst lösen Sie die Klemmschraube, mit der der Seilzug mit dem Umwerfer bzw. mit dem Schaltwerk verbunden ist. Befindet sich dort auch eine Einstellschraube, so drehen diese solange, bis der Bowdenzug von dieser Einstellschraube herunter geht. Bevor Sie den alten Schaltzug mit der Außenhülle entfernen, merken Sie sich genau, wie dieser entlang dem Rahmen verläuft und wo er befestigt wurde. Als nächstes nehmen Sie auch den Bowdenzug ein Stück von der Einstellschraube am Schalthebel heraus. Der nächste Schritt, dass wir das Schaltseil entfernen. Um herauszufinden, wo der Nippel des Schaltseils im Schalthebel eingehängt ist, drücken Sie den jeweiligen Schalthebel nach vorne. Bei einigen Schalthebeln können Sie bereits den Nippel erkennen. Bei vielen Schalthebeln für Mountainbikes und Trekkingrädern muss man eine untere Schutzkappe abschrauben, um zu diesem Nippel zu kommen. Bei älteren Rennrädern, die noch sogenannte Reibungs-Schalthebel am Unterrohr haben, ist der Nippel des Schaltseils ohne Probleme zu erkennen. Viel schwerer ist da schon bei den modernen Rennrädern, bei denen Schalt- und Bremshebel eine kombinierte Komponente am Lenker  bilden. Die Einhängung für die Nippel der Bremsseile und Schaltseile wird häufig von einer Gummikappe umhüllt. Wenn Sie diese zurück klappen, kommen Sie an den Nippel des Schaltseils heran. Haben Sie den Nippel für das Schaltseil gefunden, nehmen Sie es aus dessen Verankerung und ziehen nun das Schaltseil komplett heraus. Sollte es gleich zu Anfang bisschen haken und nur schwergängig sein, müssen Sie am anderen Ende das Schaltseil hinein schieben. Da Sie nun schon den Schalthebel offen haben, können Sie gleich die Gelegenheit nutzen, um das Innere des Schalthebels sauber zu machen.

Fädeln Sie nun das neue Schaltseil im Schalthebel ein. Das Schaltseil verlässt an der Einstellschraube den Schalthebel. Führen Sie dort auch schon das Schaltseil in die äußere Hülle ein und ziehen Sie das Schaltseil durch. Befestigen Sie nun den Bowdenzug mit der Einstellschraube am Schalthebel. Danach befestigen Sie den Bowdenzug genau dort am Rahmen, wo auch der alte Schaltzug saß. Vermeiden Sie unbedingt, dass die Hülle geknickt wird! Achten Sie vor allem beim Schaltwerk darauf, dass der Bowdenzug dort nicht über strapaziert wird. Das Ende des Bowdenzugs sollte schön und ohne Spannung mit der Einstellschraube am Schaltwerk verbunden werden, dazu darf der Schaltzug nicht zu straff gespannt sein, sondern einen schönen Bogen zur Einstellschrauben hin macht. Nachdem der Bowdenzug richtig fest mit der Einstellschraube verbunden ist, nehmen Sie am besten das Ende des Schaltseils mit einer Zange, spannen das Schaltseil und fixieren zum Schluss das Schaltseil mit der Klemmschraube am Schaltwerk. Überprüfen Sie nochmal den Verlauf des Bowdenzugs entlang dem Rahmen. Stellen Sie sicher, dass der Schaltzug nirgends lose herunter hängt und an keiner Stelle, vor allem an den Einstellschrauben geknickt wurde. Vergessen Sie auch nicht, die Schutzkappen der Schalthebel wieder zu montieren.
Nachdem Sie den Schaltzug erneuert haben, müssen Sie nur noch das Schaltwerk neu einstellen.

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

Kommentar verfassen