Mountainbike online kaufen – Darauf muss man achten

Der Onlinehandel boomt und damit auch der Handel mit Fahrrädern. Speziell Mountainbikes werden gern im Netz gekauft und das vor allem von denjenigen, die bereits ein solches Rad zu Hause haben und wissen, worauf sie genau achten müssen.

Denn wer ein Mountainbike online erwirbt, verzichtet auf die Beratung vor Ort, die beim Aussuchen des Rades im Ladengeschäft in der Regel üblich ist. Hier kann auch eine Probefahrt gemacht werden und es ist nicht nötig, sich rein auf die Angaben in der Beschreibung des Rades zu verlassen. Doch natürlich wird auch im Internet nicht „die Katze im Sack“ gekauft. Wer ein Rad hier erwirbt und nach der Lieferung feststellt, dass dieses Modell nicht den Vorstellungen entspricht, hat das Recht, das Rad zurück zu geben. Ist die Ware in Ordnung, muss allerdings nicht zwingend eine Auszahlung des eventuell bereits gezahlten Kaufbetrages erfolgen, der Händler kann auch einen Gutschein vergeben oder eine Verrechnung anbieten. Bei intakter Ware ist die Kulanz des Händlers entscheidend.

Verzichtet wird auch darauf, dass das Rad eine meist kostenlose Erstinspektion erhält. Die meisten Fahrradhändler mit Ladengeschäften bieten an, dass das Mountainbike eine erste Durchsicht mitmacht, wobei Bremsen justiert, Schaltung nachgestellt und alle Verbindungsschrauben nachgezogen werden. Die Sicherheit beim Fahren ist damit natürlich besser gegeben, als wenn das Rad auseinander geschraubt nach Hause geliefert wird und in Eigenmontage wieder zusammengesetzt werden muss. Fehler sind dabei oftmals vorprogrammiert. Außerdem bieten viele Händler an, dass das Rad nach einer gewissen Zeit zur Durchsicht gebracht werden kann. Oftmals ist zudem eine Fahrradwerkstatt angeschlossen, so dass das Mountainbike bei Bedarf auch gleich dort zur Reparatur gegeben werden kann.

Der Onlinekauf hat aber auch immense Vorteile – ein Beispiel ist der Preis. Da diese Händler keine Ladenmieten zahlen müssen oder wenigstens weniger Platz benötigen, können sie niedrigere Preise für ihre Waren veranschlagen. Auch wenn Versandkosten gezahlt werden müssen – was nicht überall der Fall ist – liegt der Preis häufig dennoch unter dem Preis, der im Ladengeschäft zu zahlen wäre. Hinzu kommt die größere Modellauswahl. Viele Onlinehändler bieten eine große Auswahl an Modellen an, die sie zwar teilweise selbst nicht auf Lager haben, aber besorgen können. Ist ein Modell im Laden ausverkauft, kann es also durchaus lohnend sein, sich einmal in den Internetshops umzusehen. So kann man z.b. oftmals hochwertige Ghost Mountainbikes online bestellen, obwohl die Räder bei stationären Händlern oftmals schon vergriffen sind.

Generell gilt beim Kauf im Internet genauso wie immer, dass auf Qualität geachtet werden sollte. Gerade bei Mountainbikes, die oft hohen Belastungen ausgesetzt sind, sollten keine Billigmodelle aus dem Baumarkt gekauft werden. Hier sind namhafte Hersteller zu empfehlen, die sich in Sport und Freizeit bewährt haben und sich nicht einfach nur durch besonders niedrige Preise einen Namen gemacht haben. Die Qualität muss für den jeweiligen Bedarf angemessen sein.

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

Kommentar verfassen