Welche Fahrradlampe ist die beste?

Hochklassige Fahrradlampen weisen verschiedene Extra-Features auf (wie Lichtsensor, Tagfahrlicht und USB-Ladefunktion) und scheinen mit einer Leuchtstärke, die das acht- bis zehnfache der Leuchtstärke einer Standard-Fahrradlampe beträgt. Viele Radfahrer vertrauen vor allem auf die SON Edelux-Lampe von Schmidt Maschinenbau, die durch hohe Leuchtstärke, Lichtsensor und Herstellergarantie hervorsticht. Der Preis für eine neue Edelux befindet sich jedoch im dreistelligen Bereich.

Welche Fahrradlampen sind erlaubt?

Nach StZVO ist für den Frontscheinwerfer am Fahrrad entscheidend, dass er eine Lichtstärke von mindestens 10 Lux aufweist. Das ist selbst bei den günstigsten Fahrradlichtern gegeben. Ansonsten gibt es wenige Voraussetzungen – weshalb auch eine Akku-Lampe als Frontscheinwerfer gilt, wenn sie am Lenker des Fahrrads befestigt wird. Es kommt aber auch darauf an, dass man die Lampe richtig einstellt – sie soll andere Teilnehmer des Straßenverkehrs nicht blenden. Daher darf der Winkel der Fahrradlampe nicht zu hoch sein.