Fahrradreifen- und Schlauch-Größen

Die Größe des Fahrradreifens und damit kompatiblen Schlauchs ist eine lange Entwicklung verwirrendster Ideen. Mit nun 200 Jahren Geschichte des Fahrrads wurden nicht weniger als 200 verschiedene Größen für Reifen eingeführt. Wir wollen euch deshalb einen Überblick zu den wichtigsten Größen für europäische Fahrradreifen geben.

ETRTO

ETRTO gibt mittlerweile den verbreitetsten Standard in Europa vor. Ihr findet diese Angaben auf jeden kaufbaren Reifen und Schlauch in Deutschland. Alte und alternative Bezeichnungen sind die französische und englische Bezeichnung. Diese findet ihr auch auf den meisten Reifen und Schläuchen.

reifengroesen_etrto

Verwirrend bei der englischen Schreibweise ist, dass die Angabe zwar „28“ lautet, aber nicht bedeutet, dass der Reifen tatsächlich so einen Außendurchmesser haben muss. Dies setzt eher den Standard der Felge die dieser Reifen erfüllt. Faktisch sind diese Größenangaben jedoch nicht korrekt.

Schließlich ist für den Reifen ausschlaggebend, dass er auf die Felge passt. Ob er dann eine bestimmte Größe (Außendurchmesser) hat oder nicht ist nicht mehr entscheidend. Zwischen Reifen, Bremsen und Rahmen ist in der Regel genug Puffer eingeplant.

Davon ließen sich die Vermesser von Fahrradreifen nicht beeindrucken. So wurde bei der englischen und französischen Größenangabe immer der Außendurchmesser angegeben. Kein Wunder, dass das verbessert werden musste.

Die wichtigsten Reifengrößen

Statt euch mit einer übergroßen Tabelle an möglichen Größenangaben zu langweilen hier ein kurzer Abriss der relevanten Größen. Verbreitet sind vor allem 28“ (Zoll) Reifen bei Fahrrädern für Erwachsene. Für Jugendliche gibt es 26“ Räder. Kleinkinder mit Laufrädern, Kinderwagen, Karren, usw. haben kleinere Räder – diese blenden wir aber erst mal aus.

reifengrößen-felgengrößen-definition
Reifen und Felge im Querschnitt. a: Reifenbreite bei aufgepumpten Zustand; b: Felgenbreite im inneren zwischen den Felgenklauen; c: Durchmesser der Felge bis zur Felge; d: Durchmesser des Reifens

Wie ihr seht: man kann verschiedene Punkte messen und kommt bei gleichen Reifen auf unterschiedliche Größen. So ist auch zu erklären, wieso verschiedenste Größenangaben im Umlauf sind. Nach ETRTO wird (c) und (a) gemessen, z.B. die Angabe 28-622 bedeutet 622mm Felgengröße und 28 ist die Breite des Reifens.

Je nachdem wie man also das Maßband anlegt kommt man zu den drei Größenangaben nach ETRTO, EN oder FR.

Bei der Such nach einem Fahrradreifen für euer 28“ Fahrrad müsst ihr also nach diesen Größen Ausschau halten.

  • 20 – 622 (entspricht 28 x 3/4 oder 700 x 20C)
    sehr schmale Rennradreifen
  • 28 – 622 (entspricht 28 x 1 5/8 x 1 1/8 oder 700 x 28C)
    schmale Rennradreifen
  • 32 – 622 (entspricht 28 × 1 1/4 × 1 3/4 oder 700 x 32C)
    sportliche Tourenräder
  • 37 – 622 (entspricht 28 × 1 5/8 × 1 3/8 oder 700 x 37C)
    Trekkingrad
  • 40 – 622 (entspricht 28 x 1,5 oder 700 x 38C)
    Trekking und Tourenrad
  • 47 – 622 (entspricht 28 × 1,75 oder 700 x 45C)
    Mountainbike

Zwischen diesen Größen gibt es immer auch Zwischengrößen. Diese sind dann z.B. 22 – 622. Die erste Zahl ist die Breite. So könnt ihr euch schnell ein Bild machen wie der Reifen aussieht.

Beispiele für gängige Größen

Hier ein paar Beispiele, damit ihr euch ein Bild machen könnt.

32-622 Reifen von Continental am Stahl-Rennrad Klassiker. Diese Größe ist das Maximum, was an einem Rennrad noch gefahren kann, ohne den Bremskörper oder Rahmen zu berühren.
37-622 Reifen von Continental am Trekking-Bike. Dies ist ein sportlicher Reifen der sich sehr gut für die Stadt eignet. Unebene Straßen und Schotter können aber auch gut überwunden werden.

Wieso gibt es 28“ und 29“ Zoll Reifen?

Dank des Marketings. Tatsächlich ist der 29 Zoll Fahrradreifen eine Erfindung des Marketings. Die tatsächliche Größe des Reifens variiert, während die Felge immer gleich groß ist. Tatsächlich ist der Außendurchmessers eines schmalen 23mm Reifens (z.B. 23 – 622 am Rennrad) nur 26“. Dennoch bezeichnen wir alle Räder für Erwachsene in Europa als 28“ Fahrräder.

Die 29“ erreicht man mit besonders großen Mountainbike Reifen. Um auf tatsächliche 28“ zu kommen müsste man Reifen der Größe 40 – 622 fahren.

Schlauchgrößen

Ein Fahrradschlauch muss immer passend zur Reifengröße gewählt werden. In der Regel gibt der Schlauch-Hersteller immer an, mit welchen Größen ein Schlauch kompatibel ist.  Somit könnt ihr einfach die gängigen Tabellen übernehmen und prüfen, ob der Schlauch mit eurem Reifen kompatibel ist.

Ein Fahrradschlauch passt immer vielen verschiedenen Größen, da er flexibel ist. Deshalb gibt der Schlauchhersteller immer eine Liste an kompatiblen Reifen an.

Außer der Reifengröße müsst ihr beim Schlauch jedoch auch die Form und Größe des Ventils beachten. Das Ventil muss zu eurer Felge passen. Am einfachsten ist es, wenn ihr euch das aktuelle Ventil eures Reifens anseht. Nehmt das Ventil mit in das Fahrradgeschäft und fragt nach einem Schlauch mit gleichem Ventil.

Sclaverant-Ventil, häufig am Rennrad zu finden. Kann kurz oder lang ausfallen, prüft ob die Länge mit eurer Felge kompatibel ist. Im Notfall ist das extra lange Ventil immer kompatibel.

Beim Ventil kommt es auf die Bauform an (Dunlop, Sclaverant oder Schrader-Auto-Ventil). Alle drei haben unterschiedliche Durchmesser. Und je nach eurer Felge wird ein Ventil passen oder nicht.

Klassisches Fahrradventil „Dunlop“ – wie das Sclaverant-Ventil passt in beiden Fällen die gleiche Fahrradpumpe.

Bei den Sclaverant-Ventilen kommt es zudem auf die Höhe der Felge an. Leichtbau-Felgen haben häufig eine hohe Felgenflansch. Dann braucht ihr für euer Rennrad nämlich ein extra langes Sclaverand-Ventil.

Schrauber Tipps – Facebook Community

Lass dir direkt helfen - stelle Deine Frage in der Facebook Community und erhalte schneller Hilfe. Lade Fotos und Beschreibungen hoch, dann können wir dir beim Schrauben schneller helfen. Oder schreib uns eine Email: fahrradreparaturNET@groups.facebook.com
Stelle jetzt deine Frage

Kommentar verfassen