Felgenband

Das Felgenband gehört wohl zu den Teilen am Fahrrad, an die man als Fahrer nie bewusst nachdenkt. Dabei erfüllt das Felgenband eine wichtige Aufgabe: Es verhindert, dass der Reifenschlauch gegen die Bohrungen der Felgen drückt und aufreißt. Damit ist es ein essentieller Bestandteil des Laufradsatzes. Doch schließlich ist das Felgenband schon vor dem Kauf des Neurads auf der Felge und es gibt selten Grund, es auszuwechseln. Trotzdem gibt es einige Dinge zu wissen zum Felgenband – denn ein unpassendes Felgenband kann zu unnötigen Pannen führen. Es ist schon so manchem Fahrer passiert, dass der Schlauch wegen einem falschem Felgenband ringsum überall aufgerissen ist, wo sich an der Felge die Bohrungen für die Speichenköpfe befinden – macht also bis zu 32 kleine Löcher im Schlauch. Da wird’s schwierig, den Schlauch zu flicken. Was man zum Felgenband wissen muss, um das zu verhindern, und welche Alternativen es mittlerweile zum Felgenband gibt, erfährst Du hier.

„Felgenband“ weiterlesen

Lenkerband Test und Überblick

accia accio lenkerband detail

Mit dem Aufleben der Fixie-Szene ist das Lenkerband nun ein festes Bestandteil der hippen Fahrradwelt. Lenkergriffe gehen höchstens noch durch, wenn sie aus Leder sind, und wer Lenkerbezüge aus Schaumstoff am Fahrrad hat, der ist ein langweiliger Einheitsdenker, der früher mit Playmobil gespielt hat. Die Lenkerband-Fahrer sind die Kreativen, die Herren ihres eigenen Schicksals sind und die Kunst des Lenkerband-Wickelns gemeistert haben. Erfahrt hier mehr über die Faszination zum Lenkerband und alles, was es sonst noch zu wissen gibt über das Band.

„Lenkerband Test und Überblick“ weiterlesen

Kettenschlösser und andere Kettenverschluss-Systeme

Shimano Masterlink Fahrradkette

Irgendwie muss die neue Kette an das Fahrrad. Oder aber Du fragst dich, wie Du die alte Kette abmachst? Im Prinzip gibt es zwei grundlegend unterschiedliche Techniken beim Verschluss einer Fahrradkette. Man kann die Kette mit einem Kettennietstift schließen, oder aber man benutzt ein Kettenschloss, um die beiden Enden der Ketten miteinander zu verbinden. Je nachdem, mit welcher dieser beiden Methoden die Kette geschlossen wurde, muss man beim Öffnen der Kette anders vorgehen.

Doch das ist schon eine recht starke Pauschalisierung – denn nahezu jeder Kettenhersteller hat seine eigenen Kettenschlösser, die sich im Verschlusssystem voneinander unterscheiden und somit anders zu schließen und zu öffnen sind. Manche Kettenschlösser haben den Vorteil, dass man sie auch ohne Werkzeug öffnen und schließen kann, während andere trotzdem noch ein Werkzeug benötigen. So entsteht oft Verwirrung zwischen Radfahren bei Gesprächen und in Internetforen – der eine benötigt zum Öffnen des Kettenschlosses eine Zange, während der andere die Hände dazu nimmt. Wir klären auf zum klassischen Kettennietstift und zu den verschiedenen Kettenschlössern je nach Hersteller.

„Kettenschlösser und andere Kettenverschluss-Systeme“ weiterlesen

Fahrradreifen – Themenübersicht, Ratgeber und Test

Der Fahrradreifen ist das Teil am Fahrrad, das am direktesten über Fahrgefühl und Fahrverhalten bestimmt. Er stellt den einzigen Kontakt des Fahrrads zum Boden dar und damit ist der Reifen letztendlich der Knackpunkt, an dem sich die Krafteinwirkung des Fahrers, die Umdrehung von Kette, Ritzeln und Rad schließlich in Vorwärtsbewegung umwandelt. Aber nicht nur die Vorwärtsbewegung – auch Fahrkomfort, Grip-Verhalten (oder Griffigkeit) und Wendigkeit beim Fahren werden maßgeblich vom verbauten Fahrradreifen beeinflusst. Noch dazu kommt der Schutz vor der Elendiglichsten aller Fahrradpannen – dem platten Reifen. Als angehender Fahrradvirtuose ist der Fahrradreifen wohl das Erste, worüber man sich ernsthaft Gedanken macht – gleich nachdem man sein Trekkingrad gegen ein hippes Fixie umgetauscht hat. Doch was bestimmt diese Variablen – Antrieb, Grip, etc.? Und wie findet man den richtigen individuellen Kompromiss davon? Wir klären auf.

„Fahrradreifen – Themenübersicht, Ratgeber und Test“ weiterlesen

Fahrrad Klickpedale Übersicht

Man sagt, der Übergang vom Standard-Pedal zum Klickpedal ist einer der einfachsten Wege, um ein neues Level an Fahreffizienz zu erreichen. Durch die feste Verbindung vom Schuh zum Pedal erweitert man die Krafteinteilung des Pedaltritts – so erfolgt die Krafteinwirkung nun nicht mehr nur durch das Drücken gegen die Pedale, sondern auch durch das Ziehen der Pedale. Anders formuliert, erweitert man so den Pedaltritt zusätzlich zur Druckphase um eine Zugphase.

Und tatsächlich nahezu jeder Radfahrer, der diesen Übergang gemacht hat, empfiehlt ihn auch anderen Radfahrern. Denn sobald man sich an das neue System gewöhnt hat, merkt man, dass es nicht nur um Fahreffizienz geht – das Fahren mit den Klickpedalen ist außerdem sehr viel komfortabler, da sie der Biomechanik des Menschen zu Gunsten kommen. Sobald man die Clickies einmal eingestellt hat, ist man immer in der optimalen Position auf dem Fahrrad. Daher sind Clickies auch eng verwoben mit dem neuen Bikefitting-Trend.

Das Klischee vom Rennradfahrer mit Clickies und klobigen, unpraktischen Schuhen ist auch schon längst überholt – was Klickpedale angeht, besteht eine Fülle an verschiedenen Modellen, die sich auch im Mountainbike- und Cyclocross-Bereich großer Beliebtheit erfreuen und sich für den Gebrauch in der Stadt eignen. Hier stellen wir die beliebtesten Klickpedal-Systeme vor.

„Fahrrad Klickpedale Übersicht“ weiterlesen

Felgenbremstypen und Bremsschuhe

Die klassische Felgenbremse findet man sowohl bei Billigrädern als auch im High-End-Bereich bei vielen Radtypen. Viele Gründe sprechen für die Felgenbremse: Unschlagbares Preis-Leistung-Verhältnis, geringes Gewicht, relativ leichte Montage und Einstellung, solides Bremsverhalten bei den meisten Bedingungen. Im Vergleich zu einer Scheibenbremse bekommt man in vielen Preisklassen ein besseres Ergebnis mit einer Felgenbremse. Und beim Rennrad ist die Felgenbremse der sportliche Standard.

„Felgenbremstypen und Bremsschuhe“ weiterlesen